Kultur

Gesucht: Gutes und datenschutzfreundliches Kommentarplugin für WordPress

Wir basteln gerade an einem Relaunch, der aber noch etwas dauern wird. Gleichzeitig würden wir gerne die Chance nutzen und unser Kommentarsystem überarbeiten. Wir haben uns natürlich bereits zahlreiche WordPress-Plugins angeschaut, aber zufrieden waren wir bisher mit keinem. Auf externe Plugins wie Disqus haben wir keine Lust, Eure Daten sollen schon auf unserem Server liegen bleiben. Das Plugin sollte auch noch weiterentwickelt werden und dann hätten wir gerne noch mehr Features wie die Möglichkeit, andere Kommentare zu bewerten (ähnlich wie Reddit) und die Plugins sollten schon auseinanderhalten können, ob man bereits einmal einen Kommentar bewertet hat oder diesen mehrfach. Gibt es da echt nur externe Datenschleudern oder auch was vernünftiges offenes?


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Daher die Frage an Euch: Kennt Ihr gute WordPress-Plugins, die unsere Kommentarspalte, zumindest technisch, mal besser machen können?

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
15 Kommentare
  1. Erzeugt nebenbei ein ganzes Forum, ich habs nicht ausprobiert und wahrscheinlich kennt ihr das ja auch schon, aber wp-discourse, das WordPress-Plugin zur discourse.org Foren-Software (von u.a. Jeff Atwood, Robin Ward und Sam Saffron) sieht aus als könnte es passen und ich wollte es mal erwähnt haben.

  2. Ich finde Bewertungsfunktionen für Benutzerkommentare a la reddit furchtbar. Wenn es darum ginge aktuelle oder wichtige Dinge hervorzuheben wäre so eine Funktion vielleicht in Ordnung. Da es in Kommentaren aber meinst um Meinungen geht, denke ich, dass dadurch oft nur gute Beiträge in den Hintergrund geschoben werden von Leuten, die gerne nur ihre Eigene Meinung sehen wollen.
    Ist so eine Funktion wirlich nötig, vor allem bei der normalen Menge an Kommentaren unter Artikeln von netzpolitik.org?

    1. Das scheint GD Star Rating zu sein. Wird aber scheinbar nicht mehr gepflegt und ist demnach wohl leider raus. Das Schicksal scheint auch noch andere Plugins in diesem Bereich in der letzten Zeit ereilt zu haben.

      Hab mal ein wenig das Plugin-Verzeichnis durchstöbert und scheinbar setzen viele Lösungen auf Drittanbieter. Bisher konnte ich nur das hier finden, was man evtl. aufbohren könnte.

      Speichert netzpolitik.org eigentlich die Kommentare ohne IP?

  3. Vergesst auch nicht eine dezentrale Suche zu betreiben. Kann man sich über yacy.net besorgen und so die Gatekeeper-Funktion von Google & Co anzweifeln.

    1. Sieht gut aus, funktioniert aber leider nicht. Ausgeblendete Kommentare können dort nicht eingeblendet werden, wenn JavaScript deaktiviert ist. Das wäre für mich definitiv ein Ausschlusskriterium. Die Ausblendeschwelle müsste man zudem auch einstellen können. Wenn, wie dort gesehen, ein Kommentar mit 29 Likes und 39 Dislikes ausgeblendet wird, „weil niedrig“, und als „poorly-rated“ eingestuft wird, während ein Kommentar mit 89 Likes und 79 Dislikes, wie dort gesehen, als „well-loved“ kategorisiert wird, dann finde ich das doch eher zweifelhaft.

      Eine Möglichkeit, generell keine Kommentare auszublenden, sollten Nutzer zudem unbedingt auch haben. Bisher reagierte ich sehr allergisch, wenn ich irgendwo sowas wie „Ausgeblendet, weil bla“ zu lesen bekam, ohne dass es einen Kontext gab (da ausgeblendet) und klar war, dass das Ausblenden irgendeinem dämlichen Downvotingsystem geschuldet war.

    1. Haben wir schon geprüft. Drupal bietet mehr Möglichkeiten beim Kommentarmanagement, dafür ist bloggen anstrengender. Da für uns das Schreiben im Vordergrund steht, verzichten wir lieber auf zusätzliche Kommentarfeatures.

      1. Drupal kann dann aber auch richtig Trackbacks und spinnt bei deaktivierten Cookies nicht … und jede Schrottpress-Installation weniger ist auch ein Beitrag zu einer besseren Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.