Das vermessene Ich ? Selbstoptimierung 2014

hr2 – Der Tag berichtete vorgestern über „Das vermessene Ich ? Selbstoptimierung 2014„.

Wie habe ich heute geschlafen? Vorbei die Zeit, da man diese Frage durch das ganz persönliche Müdigkeits- oder Wachheitsgefühl beantwortet wusste. Heute frage ich mein Smartphone, das mich informiert über Tiefschlafphasen und wache Momente in der Nacht. Schritte messen, Herzfrequenz, Kalorienverbrauch, Stresslevel – der Vermessung des Selbst ist dank Self-Tracking, der Selbstoptimierung per App, keine Grenze mehr gesetzt. Und wie glücklich bin ich dabei? Frage ich doch mein Smartphone?

Hier ist die MP3.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.