Linkschleuder

AccessNow-Petition gegen Vodafone – Keep our Data safe

Über ein Jahr ist vergangen, seit Edward Snowden mit seinen Leaks an die Öffentlichkeit gegangen ist. Seither sind bekanntlich immer noch keine politischen Konsequenzen gezogen worden. Die NGO AccessNow.org nimmt nun mit einer Petition Vodafone ins Visier, um Druck auf den größten Mobilfunkanbieter der Welt aufzubauen. Sie wollen auf der Hauptversammlung des Unternehmens folgende Fragen stellen und sammeln dafür Unterstützung:


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

1. Will Vodafone support reforming Britain’s Regulation of Investigatory Powers Act (RIPA), ending secret warrants and bulk surveillance?
2. How does Vodafone plan to stop unfettered government access to telecom networks?
3. What steps is Vodafone taking to protect customers from surveillance-driven bulk data retention laws?

Eine umfassende Reform von RIPA, dem Gesetz, dass die Überwachung von Telekommunikation in Großbritannien regelt, wird seit längerem gefordert. Da sich von alleine nichts bewegt, will AccessNow insbesondere die über 400 Mio. Kunden des Konzerns ansprechen und so Vodafone Beine machen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.