Netzpolitischer Wochenrückblick: KW 16 in Audio

Hier nun etwas verspätet die Audio Version des Netzpolitischen Wochenrückblicks. Ich behaupte am Ende fälschlicherweise, es sei die Kalenderwoche 17, davon bitte nicht verwirren lassen. Viel Spaß und wie immer gerne Feedback!


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
11 Kommentare
  1. Vielen Dank! Einfach nur Danke

    Einen Vorschlag hätte ich: mehr/längere Pausen
    Die sind wichtig, damit man nochmal kurz reflektieren kann. Zu lang sollten sie selbstverständlich auch nicht sein, aber jedenfalls länger als sie es aktuell sind. Mein Vorschlag wäre, ganz am Anfang und ganz am Ende eine einzubauen und insbesondere zwischen den verschiedenen Beiträgen.

  2. Ich höre nur den rechten Kanal, kann aber auch mein Problem sein. Ich fIxe es so, vielleicht nicht korrekt, aber es tut:

    mplayer np_podcast_17.mp3 -af extrastereo=2,volume=5

    Ansonsten hallt es — ggf. müsst ihr euch eine kleine Sprecherbox/Raum bauen, geht einfach und wirkt Wunder.

    Vielen Dank für diesen Service, auch wenn ich meist lieber lese und beim Hören Dialoge vorziehe.

    1. Problem ist vermutlich eine Stereo mp3 Datei mit nur „mono“ auf dem rechten Kanal. Kann man z. B. auch mit Audacity fixen. Track laden, ggf. splitten und den rechten Kanal auf mono umstellen, exportieren. Denke ich. Sollte dann single channel audio auf beiden Seiten geben.

      1. Wegen der Sprecherbox: Nichts kompliziertes starten, aus ein paar Decken oder Bettlaken eine Art Zelt um das Mikro und den Sprecher/die Sprecherin bauen und gut ist, Hauptsache der Schall wird nicht direkt von den Wänden reflektiert. Sieht blöd aus, hilft aber und alleine sein (evtl. +Kopfhörer) ist beim Sprechen manchmal auch nicht so schlecht.

  3. Nette Stimme, aber ich fühl mich ein wenig als überholte mich der Reifen von hinten. Ist etwas zu schnell gesprochen für meinen Kopf.
    Und…jetzt weiß ich´s. Die Betonung erinnert mich an „Wing Commander Prophecy“. Misson Briefing.

  4. Und hier jetzt zum Format:

    Es ist tatsaechlich etwas schnell. Ihr solltet Pausen zwischen den Themen bauen, ggf. mal einen kurzen Jingle als Trenner ausprobieren.

    Und auch etwas langsamer reden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.