Netze

Anonymous: Warum ist Netzneutralität wichtig?

Aus dem Anonymous-Umfeld kommt ein neues Video zum Thema Netzneutralität: Was ist Netzneutralität und warum ist sie wichtig?. Und das Animations-Video ist sehenswert. Ihr kennt das ja: Wenn es Euch auch gefällt, dann teilt es weiter.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Kurze Fassung:

Lange Fassung:

Aus dem Ankündigungstext:

Was ist Netzneutralität und warum ist sie wichtig?

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff forderte vor Kurzem in ihrer Rede vor der Vollversammlung der Vereinten Nation u.a. auch multilaterale Richtlinien zur Netzneutralität. Diese Forderung kommt nicht von ungefähr, denn Netzneutralität ist ein fundamentaler Bestandteil des Internets wie wir es kennen. Doch sie gerät regelmäßig unter Beschuss. 2008 nannte Neil Berkett, CEO von Virgin Media, das Prinzip von Netzneutralität „absoluten Mist“ („a load of bollocks“) und entfachte damit eine hitzige Debatte um die Abschaffung der Netzneutralität durch die Internetprovider. In Deutschland sah man dies zuletzt im Rahmen der „Drosselkom“-Affaire. Andererseits verfügen die Niederlande und Slowenien seit einiger Zeit über Gesetze zur Netzneutralität, was von manchen Providern gar nicht gerne gesehen wird. Fortgesetzt wird diese Diskussion derzeit auf EU-Ebene, wo Kommisarin Neelie Kroes unter dem Vorwand Netzneutralität zu erhalten, an einer EU-Richtlinie arbeitet die in Wahrheit das Ende der Netzneutralität bedeutet.

Das Internet wird International von vielen Menschen genutzt, die davon jeden Tag profitieren. Diese Menschen haben jedoch meist nicht den Einblick in die zugrunde liegenden Prinzipien des Internets. Sie können die Konsequenzen politischer Entscheidungen zur Netzneutralität nur schwer einschätzen. Wir haben uns entschieden, mit einfachen Bildern und Analogien, dieses komplexe Thema „Netzneutralität“ und die damit zusammenhängenden wirtschaftlichen und politischen Aspekte zu erklären. Gleichzeitig werben wir natürlich auch für den Erhalt dieses Prinzips der Netzneutralität und setzen der PR-Maschinerie der Provider unseren Standpunkt entgegen. Da Regularien für das Internet sich in der Regel nicht in nationalen Grenzen fassen lassen, war es uns wichtig ein internationales Publikum zu erreichen und die Erklärungen in möglichst vielen Sprachen zu veröffentlichen. Für Anonymous ist Netzneutralität schon sehr lange ein Thema und so war es selbstverständlich dass viele Zellen aus allen Teilen der Welt sich an der Produktion und insbesondere der Übersetzung beteiligten.

Im Rahmen der Produktion haben wir uns mit verschiedenen internationalen Organisationen und Initiativen unterhalten, die sich schon länger erfolgreich für Netzneutralität einsetzen. Da Anonymous über keine feste Organisationstruktur verfügt empfehlen wir den Zuschauern unseres Videos eben diese Organisationen, die wir in der Beschreibung verlinken, zu unterstützen. Diese stellen den Rahmen für den Aktivismus für Netzneutralität in Europa und weltweit.

Netzneutralität sichert den freien Zugang zu allen Inhalten, Diensten und Anwendungen im Internet.

Wir fordern in Deutschland und der EU eine gesetzliche Festschreibung von Netzneutralität.

Wir wenden uns gegen eine besserbehandlung von Premiumdaten und eine schlechterbehandlung von unseren Daten.

Wir wenden uns gegen Netzsperren, eine künstliche Verlangsamung, Manipulation und Ausspionieren unseres Datenverkehrs, egal warum.

Wir wünschen uns ein freies und offenes Kommunikationsnetz, von dem wir als Gesellschaft gemeinsam profitieren.

Echtes Netz, jetzt und in Zukunft!

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
3 Kommentare
  1. Auch die Netzneutralität ist für uns ein wichtiges Thema, denn durch die Zensur und Filterung von Informationen im Netz, wird auch unsere Freiheit beschnitten.
    Daher schließe auch du dich unser Demonstration am 26.10.2013 an.
    Weiter Infos findest du bei Demonstrare.de oder suche nach #StopWatchingUs

  2. Man kann nur das kontrollieren und bestimmen, was einem selber gehört. Was private Anbieter mit ihren Netzen machen ist alleine deren Sache. Was der Konsument machen kann ist es Dinge nicht mehr zu nutzen, wenn es nicht seinen Vorstellungen entspricht. Wer über das öff. rechtliche Fernsehen meckert aber weiterhin die Abgabe zahlt ist selber schuld. Wer meckert, das die Deutsche Bank Millionen Boni zahlt, aber noch ein Konto bei einer Systembank hat ist selber schuld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.