Sagt dem EU-Parlament Eure Meinung zu ACTA

SchulzFB

SchulzFB Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments will Eure Meinung zum umstrittenen ACTA-Abkommen hören und organisiert hierfür am Donnerstag, den 26. April, ab 14:30Uhr einen Facebook-Chat. Martin Schulz gehört der sozialdemokratischen Fraktion des Parlaments an, die sich bereits gegen das Abkommen ausgesprochen haben.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Sollten die Tweets des liberalen EU-Abgeordneten Alexander Alvaro stimmen, dann wird sich auch bald die liberale ALDE-Fraktion den ACTA-Gegnern im Parlament anschliessen. Dies wird sich vermutlich heute gegen 14:30 Uhr in einer Pressekonferenz der Liberalen bestätigen.

 

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
22 Kommentare
  1. Der Herr Schulz will also unsere Meinung hören, soso…
    vielleicht hat er ja wirklich seine europalistische und anti-demokratische Einstellung die er im EU-Parlament demonstriert ja abgelegt?
    Ansonsten glaube ichd as ist nur ein Stimmenfang. Es fällt mir schwer zu glauben, dass er sich für das Thema oder das was die Leute darüber denken interessiert. Aber ich werde trotzdem jeden Protest gegen ACTA unterstützen.

  2. ACTA darf nie, niemals kommen! Wer denkt ACTA wird gebraucht, sollte sich schnell aus diesem Land verziehen und in irgendeinem Land weiterdemonstrieren, aber nicht hier in unserem Deutschland mit dem Grungesetz der Meinungsfreiheit und einer Demokratie. Ich finde die deutschen Bürger müssen sich gegen ACTA wehren und sollten mitentscheiden, also ein Stimmrecht im Kampf gegen ACTA bekommen. Ich fordere sozusagen alle dazu auf: ,,Kämpft gegen ACTA, stütz nicht den Machthunger einiger, weniger Konzerne die einen Vorteil aus ACTA ziehen. Vertretet ein freies Deutschland, in dem man sich nicht für den Besuch von beispielsweise „Youtube“ eingesperrt wird.“ Wer nun immer noch anderer Meinung ist sollte auf „Youtube“ den ACTA-Film anschauen um die Schwachsinnigkeit dieses Gesetzes zu erkennen!

  3. STOP ACTA, INDECT, SOPA, PIPA und IPRED

    Persöhnlichkeitsverletzungen und Eingriffe in die Privatsphäre der Bürger durch die Regierung bewilligt. Ihr wollt es so ? Wir werden uns rächen, wenn die Gesetzesentwürfe legitimiert / verabschiedet werden!!!

  4. Kann das bitte jemand im nachhinein auf pastebin o.ä. stellen zum nachlesen?
    Mich würde der Chat interessieren aber dafür extra bei FB anmelden möchte ich mich doch nicht…

  5. Wir wollen kein ACTA! Filesharing solle endlich als Webeplattform betrachtet werden. Denn mit Filesharing bekommt man nicht mehr im Handel erhältliche Songs oder auch unbekannte werden entdecktt, die sonst im Handel nicht gekauft werden!

  6. Meine Fresse. Anti-ACTA-Argumenten-Chat auf -Facebook-.

    Frag mich wie viele eher Datenschutz-Bewusste Menschen man damit bewusst ausschließt.

    Sowas macht mich grantig.

    1. ich glaube das ist bewusst so gewählt worden. man hofft darauf dass die meisten argumente wie „henry cheng“ bringen. nach dem motto „alles kostenlos pls!“ und man dann sagen kann echte argumente gibt es nicht und die leute die dagegen sind, wollen nur weiter ihre „raubkopien“ laden können.

      1. Ja, denke ich auch. Lustig liest sich dazu auch:

        https://projekturheberrecht.wordpress.com

        Das sollt selbst dem Befürwortern klar sein, dass man sich mit dem Zusammenwerfen der verschiedenen Rechtsbereiche wie in ACTA keinen Gefallen tut. Man führt damit das Ganze erst recht ad absurdum. Zudem wir dabei das Licht auf Dinge gelenkt, die schon länger kaputt sind, wie z. B. Patente und die WTO …

        Naja, mal abwarten wie es weiter geht. ACTA ähnliche Dinge werde eh bald wieder auftauchen, so oder so.

  7. Gibt es schon ein Protokoll? Habe gestern gut zwei Stunden auf der Warteliste gesessen, und die Zahl derer vor mir wurde nicht kleiner… Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.