München: Kopie als Kulturtechnik?

Morgen Abend um 19:30 Uhr diskutieren Dirk von Gehlen (Süddeutsche Zeitung, Redakteur jetzt.de, Autor von Mashup. Lob der Kopie, edition suhrkamp), Andrian Kreye (Feuilletonchef der Süddeutschen Zeitung) und Prof. Dr. Volker Rieble (Lehrstuhl für Arbeitsrecht und Bürgerliches Recht, Autor von Das Wissenschaftsplagiat, Klostermann) über „Copy and Paste: Kopie als Kulturtechnik?

Es ist nicht nur kinderleicht, es ist vor allem nahezu unumgänglich: Kopieren ist im digitalen Raum zu einer alltäglichen Handlung geworden. Kopiertechniken finden sich in unterschiedlichsten Bereichen der Produktion von im weitesten Sinne geistigen und künstlerischen Inhalten. Doch so selbstverständlich wir kopieren, so unklar bleibt der Bezugs- und Bewertungsrahmen für diese Tätigkeit, die Dirk von Gehlen in seinem Buch Mashup. Lob der Kopie als grundlegende Kulturtechnik würdigt. Wo verläuft die Grenze zwischen Plagiat und erlaubter Kopie? Welche alternativen Vergütungsmodelle sind denkbar? Und muss das Verhältnis von Original und Kopie neu bestimmt werden? Die Debatte um geistiges Eigentum ist voll entbrannt.

Der Veranstaltungsort ist der Senatssaal im Hauptgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Eintritt ist frei.

4 Kommentare
  1. Henry Cheng 24. Apr 2012 @ 13:39
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden