Datenschutz

Master of Science in Information Technology-Privacy: Erster Informatik-Studiengang mit Schwerpunkt Datenschutz

An der amerikanischen Carnegie Mellon University gibt es jetzt einen Studiengang in Information Technology—Privacy. Informatiker können sich damit im Master auf „Privacy Engineering“ und „Privacy by Design“ spezialisieren. Ein interessanter Ansatz, den man sich auch hierzulande wünschen würde.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Aus der Pressemitteilung:

The program will emphasize the concept of “privacy by design,” in which safeguards are incorporated into the design of systems and products from the very beginning of the development process. Students will be trained to identify points where privacy may be at risk, propose and evaluate solutions to mitigate risks, understand the capabilities and limitations of privacy-enhancing technologies, assess the usability of privacy-related features and understand current privacy regulatory and self-regulatory frameworks, among other skills.

Und der Selbstbeschreibung:

This first-of-its kind program responds to the rapidly growing need for technical privacy expertise. As organizations develop new products, services, infrastructures and business processes that facilitate the collection and management of an ever-wider range of customer data, they are discovering that privacy issues need to be addressed from the very beginning of the design process. Over the past several years, both industry and government organizations have created positions for people responsible for ensuring that privacy is an integral part of the design process. These people are brought in as in-house consultants who work as part of multi-disciplinary teams. They have to understand technology and be able to integrate perspectives that span product design, software development, cyber security, human computer interaction, as well as business and legal considerations. Today organizations are already reporting a significant shortage of people who are adequately trained to play this increasingly crucial role, while demand is continuing to increase.

Und wo gibt’s Vergleichbares in Deutschland?

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
5 Kommentare
  1. Ich glaube, hier ist so etwas im Entstehen, das hat zwar nicht ganz so stark den Fokus auf Privacy, sondern es geht um ein „programme that allows to combine the Computer Science with any other subject from the Humanities or Social Sciences.“
    So etwas gibt es zwar schon, zum Beispiel an der TU Darmstadt, aber dort sieht das nicht so speziell aufeinander abgestimmt.

  2. Aus eigener Erfahrung in meinem Informatikstudium kommt Datenschutz leider viel zu kurz. Das liegt aber vor allem daran, das einfach keinerlei Interesse daran besteht. Weder von Seiten der Studenten noch von den Lehrstühlen. Jeder weiß von Problemen, es wird auch gesagt, es gibt sie, aber das wars dann auch schon. „Liegt dann in ihrem Aufgabengebiet dies zu ändern.“ Das wars.
    Da braucht es meiner Meinung nach nichtmal solche speziellen Studiengänge, es würde bereits reichen, würde das Informatikstudium einfach dahingehend sensibilisiert werden. Dummerweise wird Datenschutz gerade, unter Informatikern in meiner Umgebung zumindest, überhaupt nicht ernst genommen.

    1. bei uns wurde das behandelt

      u.a. in Software-Engineering, IT-DV-Recht und Datenbanken etc. Seminaren

      da werden nur kurz Datenschutzgesetze besprochen,
      und verfahren inwiefern Daten anonymisiert werden.

      imo ist es auch leicht übertrieben den Datenschutz so sehr aufzublähen und als eigenständiges Studienfach zur Verfügung zu stellen…integrativ in solchen Seminaren ist es imo besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.