Datenschutz

Wo bleibt die globale Bürgerbewegung zum Schutz der Privatheit?

Der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum hat in der FAZ den Staatstrojaner kommentiert und wünscht sich eine globale Bürgerbewegung zum Schutz der Privatheit: Eine neue Dimension der Privatheit.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Wir haben alle erlebt, wie in den siebziger Jahren ein Umweltbewusstsein entstanden ist, das inzwischen tief in unserer Gesellschaft verankert ist. Lässt sich nicht auch eine Bürgerbewegung zum Schutz der Privatheit in Gang setzen, und zwar als eine europäische und globale Aufgabe? Der umfassende Schutz der Privatheit vor staatlicher und privater Macht ist eines der großen Freiheitsthemen dieser Zeit.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
7 Kommentare
  1. Das Frag ich mich auch wo die bleibt.

    Ist dich unglaublich!

    Übrigens der Uhl steht auf einer Liste in der rechten „Terrorzelle“….Ein Schelm wer dabei böses denkt ;-)

  2. was für ein komischer konjuntivist, ist der den der Gerhart Baum? „Lässt sich nicht auch eine Bürgerbewegung zum Schutz der Privatheit in Gang setzen, und zwar als eine europäische und globale Aufgabe?“ wenn ihm soviel daran liegt, warum fängt die Schnarchnase nicht an sich zu bewegen?

  3. „Der umfassende Schutz der Privatheit vor staatlicher und privater Macht ist eines der großen Freiheitsthemen dieser Zeit.“

    Er kann doch jederzeit aus der besonders von der „privaten Macht“ geförderten FDP austreten und zu den Grünen oder den Piraten gehen. Die Freiburger Thesen der FDP sind tot und waren vermutlich schon damals nur ein Versuch wieder an Stimmen zu kommen.

    Nebenbei:
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-11/verfassungsschutz-v-leute-gerhart-baum/komplettansicht

    Erfrischend dazu ist auch ein 1997er Kommentar von Burkhard Schröder:
    http://www.burks.de/burksblog/2011/11/15/potemkin-last-grusen-2

  4. Der Schutz der Privatheit war und ist untrennbar mit dem Wagnis der Öffentlichkeit verknüpft. Das Leugnen dieser Dialektik im gemeinsamen (digitalen) Alltag ist einfach nur eine geistige Bankrott-Erklärung.

    „Bürgerbewegung zum Schutz der Privatheit“ – Selten einen solchen Unsinn gehört.
    Traurig was aus den bürgerrechtlich-liberalen Menschen rund um den Freiburger Kreis in der FDP geworden ist.

  5. Ach, dann sollen die Leute einfach mal auf Online-Banking verzichten und das Internet und seine Fallen meiden. Sich in der Kohlenstoffwelt mit guten Holzmedien einzudecken, ist mindestes ebenso prickelnd wie am laufenden Meter news sites abzugrasen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.