Länderdomino: Algerien schaltet das Netz ab? (Update)

Nach Angaben von The Telegraph hat jetzt auch Algerien zur allerletzten Maßnahme gegriffen und das Netz abgeschaltet: Algeria shuts down internet and Facebook as protest mounts.

Uns fehlen noch 62.000 Euro!
netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Internet providers were shut down and Facebook accounts deleted across Algeria on Saturday as thousands of pro-democracy demonstrators were arrested in violent street demonstrations.

(Ein Kommentar schreibt, dass er gerade in Algier sitzt, was ich gerade nicht verifizieren kann. Eine zweite Quelle neben The Telegraph hab ich gerade noch nicht gefunden, die die Meldung bestätigt)

Auf Twitter berichten Einige als Reaktion auf diesen Beitrag, dass das Internet in Algerien noch funktionieren würde, aber langsam sei. Statt dem ägyptischen Weg könnte in Algerien auch der iranische Weg gegangen werden: Bei den früheren Protesten dort wurde das Internet deutlich verlangsamt, um das Hochladen und Anschauen von Videos der Proteste zu erschweren.

Update: Die Meldung von The Telegraph war wohl eine Ente, zumindest gibt es keine weitere Verifizierung (Außer Mashable, aber die nutzen wiederum Telegraph als ihre Quelle). Es ist gut möglich, dass das Internet für kurze Zeit weg war, bzw. dies nur in einer Region passierte. Im renesys-Blog gibt´s etwas Erklärung zum Netz in Algerien. Im Gegensatz zu Ägypten gibt es in Algerien keinen zentralen Cix, was ein zentrales Ausschalten auch etwas schwerer machen würde.

It’s possible that new Internet blocks have been put in place that would not be visible from outside, such as Iran-style throttling or shutdowns of residential connections. We’ll have to wait for some assessment of drops in inbound/outbound traffic levels to spot those subtler internal changes.

13 Kommentare
    1. @Clemens:
      Vielleicht sind vorerst nur wenige Provider betroffen, in Ägypten war auch ne zeitlang Internetzugang von einem bestimmten Provider möglich, während viele andere keinen Zugriff mehr hatten.

  1. doch, es gibt noch eine weitere quelle (onlinemedium), suche die mal raus, kommt gleich.

    ansonsten gab es tagsüber divergierende tweets: einerseits tweeteten viele, dass sie facebook in einigen städten nicht aufrufen können, andere, dass sie kein problem hätten. sah nach regionaler blockade aus, bis eben der telegraf-artikel rauskam und im netz die runde machte.

    ich such mal die 2. seite raus…

  2. (typokorrektur: telegraph)

    der link war: http://bikyamasr.com/wordpress/?p=26849 – „Report: Facebook being blocked in Algeria“

    und ich bilde mir ein, es hätte auch eine dritte seite gegeben. aber korrekt: von größeren medien/nachrichtenagenturen bestätigt wurde das noch nicht. nur muss das noch nicht viel heißen. AJ-reporter dürfen seit längerem nciht mehr nach algerien einreisen, z.b., viele medien noch auf ägypten fokussiert etc. und wenn es nur eine zeitweise/regionale blockade war, dann ist das noch nicht „nachricht“ genug, wäre eine mögliche schätzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.