FCC will am 21.12. die Netzneutralität regeln

Am 21. Dezember findet das Open Commission meeting der FCC statt. Mit auf der Agenda steht:

Open Internet Order: An Order adopting basic rules of the road to preserve the open Internet as a platform for innovation, investment, competition, and free expression. These rules would protect consumers‘ and innovators‘ right to know basic information about broadband service, right to send and receive lawful Internet traffic, and right to a level playing field, while providing broadband Internet access providers with the flexibility to reasonably manage their networks.

„Das Recht gesetzmäßige Inhalte zu senden und zu empfangen“ und die „Flexibilität zum angemessenen Netzwerkmanagement“ lassen sich natürlich sehr eng, oder auch sehr weit definieren. Man kann also in den wenigen Wochen vor diesem lang erwarteten Einmischen der FCC noch einmal mit einem Feuerwerk der Debatte rechnen. Nachdem die FCC sich erst einmal positioniert hat, wird wahrscheinlich nur noch wenig Spielraum bestehen – das Ergebnis wird ohne Frage auch für andere Länder bedeutsam sein.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

2 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.