OECD-Youtube-Channel zur Zukunft des Internets

Die OECD hat jetzt auch einen eigenen Youtube-Channel, wo man im Vorfeld eines Ministertreffens im Juni in Süd-Korea seine Gedanken zur Zukunft des Internets hochladen kann. Wie immer bei solchen offiziellen Youtube-Channels ist es unklar, ob sich das dann jemand anschaut und vor allem wer.

The OECD is a global forum for new ideas to create prosperity in developed and developing countries. In Seoul, Korea, on 17-18 June, government ministers from more than 40 countries, global business leaders, technical experts and academics are meeting to work out how the Internet can improve the world. They want to know what you think. You tell the leaders and opinion shapers in Seoul what you think and they will upload responses to your ideas. Join in. Take part in making a difference.

[Danke an Benedikt]

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Durch klicken des Links wird unser Spenden-Widget geladen. Dabei werden Daten an unseren Spendendienstleister twingle gesendet. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

2 Ergänzungen

  1. …well, ich sitz hier in Seoul und kann bestaetigen, dass die OECD sich heute morgen etliche Youtube-Beitraege angeschaut hat. Mir wurden sogar Transkripte vorgelegt. Ob ich wenigstens einige davon spaeter ins Panel einbringen kann, ist aber eine andere Frage. Haengt davon ab, ob sich die Redner am Riemen reißen und genug Zeit übrig lassen.

  2. Toll, ein Augenzeugenbericht von vor Ort. Würde mich noch interessieren, wie das genau ablief mit dem anschauen und ob auch Videos in den grossen Raum mit den Panels gesendet wurden. Viel Spass noch in Seoul, gibts dazu noch mehr Bericht als über Twitter?

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.