Wikis – Diskurse, Theorien und Anwendungen

Die zweite Sonderausgabe von Kommunikation@Gesellschaft ist jetzt als Open-Journal mit dem Titel “Wikis – Diskurse, Theorien und Anwendungen” erschienen. Die Herausgeber sind Christian Stegbauer, Jan Schmidt und Klaus Schönberger. Es gibt einige wissenschaftliche Texte zu Wikis in Unternehmen, Bildung und Organisationen, sowie Praxisberichte.

Interessant aus Sicht dieses Blogs sind die folgenden beiden Beiträge:

Till Westermayer (Freiburg): Politische Wiki-Nutzung zwischen Groupware und Text-Event – diskutiert an Fallbeispielen aus dem Umfeld von Bündnis 90/Die Grünen

Guido Brombach (Essen): Wikimethodix – Einsatz von Wikis in der (politischen) Erwachsenenbildung

Einige interessante Beiträge sind dabei. Gestern war ich in München, um eine grosse Organisation beim Einsatz von Wikis zu beraten. Das wird noch ein spannendes Projekt werden, was im Herbst startet. Erstmal mussten Ängste abgebaut werden und die Möglichkeiten gezeigt werden.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.