UN akzeptiert Blogger als Pressevertreter

Mit Verweis auf die NYT berichtet Silicon.de vom ersten bei der UN akkreditierten Blogger: UNO lässt ihren eigenen Blogger als Pressevertreter zu.

Lee ist somit der einzige Blogger, der in einer internationalen Organisation dieser Größe zugelassen ist, dort einen Pressearbeitsplatz für seine Berichte erhält und sich hinter den Kulissen bewegen darf. Er hatte sich 2005 den Vereinten Nationen zugewandt und um eine Akkreditierung ersucht. Sein Newsletter bestand zu dem Zeitpunkt 18 Jahre. Lee betrachte sich, so hieß es, als einen Vorreiter für weitere Blogger, die sich als unabhängige, selbständige Vertreter der Öffentlichkeit verstünden. Die UNO feilt, dem Bericht zufolge, derzeit an Richtlinien für die offizielle Pressearbeit von Bloggern auf UNO-Veranstaltungen.

Es gab noch einen zweiten akzeptierten Blogger, aber den haben sie wohl wieder rausgeschmissen, weil er zuviele Fragen stellte, die mit der Sache nichts zu tun hatten.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

2 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.