Kultur

WDR stellt Linux vor

Der WDR hat in der Sendung „angeklickt“ vom 18.8. Linux vorgestellt. Am Ende des Artikels gibts eine nette Linkliste.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Lange Zeit galt Linux als Betriebssystem für Fachleute, als kompliziert und schwer zu bedienen. Das ist Geschichte. Denn heute ist Linux optisch eigentlich kaum noch von Windows zu unterscheiden.

Linux hat sich in den letzten zwei, drei Jahren wirklich enorm weiter entwickelt. Es ist einfacher und komfortabler geworden, und damit durchaus eine Alternative zu Windows. Erst recht, weil Linux ja kostenlos zu haben ist. Viele Computerbenutzer sind zwar neugierig, aber nur wenige probieren Linux tatsächlich aus. Viele scheuen die Mühe, Linux auf dem PC einzurichten.

Es gibt den Film für Browser mit Flash 8 zum Anschauen („WebMedia„). Mit den anderen Folgen gibts das auch als Videopodcast.

8 Kommentare
  1. Die kleine Ironie am Rande: Das Flash 8-Filmchen per Webmedia kann man sich auf Linux gar nicht anschauen. golem.de (http://www.golem.de/0605/45627.html) schreibt dazu, dass Adobe den Flash Player 9 für Linux erst 2007 veröffentlichen will, eine Version 8 dagegen gar nicht. Zumindest Ubuntu kennt zur Zeit nur die Version 7, mit der man die Flash 8-Dateien, die mittlerweile recht verbreitet sind (z.B. auch auf Filmseiten), gar nicht anschauen kann, jedenfalls nicht mit dem Adobe-Produkt. Schade eigentlich.

  2. Danke Norbert, ich war ja nur zu faul gewsesen mal in den RSS-Feed zu gucken. ;)

    Zum Mitschreiben: praktisch überall dort, wo RSS angeboten wird, sind auch Links zu Mediendateien enthalten, die man dann direkt herunterladen lassen kann. Zum Glück ist ja RSS (und Atom) auch nur irgendein XML, und damit human-readable und grepbar.

    An den WDR: Aber Flash 8 vorauszusetzen klingt nach „ja-ja-weiter-Default“ und und Produktpolitik von Adobe – man sollte wie beim PDF-Export auf niedrige Schwellen setzen und IMO nicht immer das neueste Format wählen. Bittesehr.

  3. Dieses Filmchen ist nur ein Stück unfreiwilliger Realsatire:

    „… optisch kaum noch von Windows zu unterscheiden…“ ???
    „… ich empfehle da Knoppix …“ ??? (Zahnarzt-Frauen empfehlen …)
    „… U – Buntu …“ ??? (oder: SusssE oder gEEnto)
    „… bequem Pakete nachladen, etwa Software oder zusätzliche Module …“ ??? (Hm, Software oder Software dass ist hier … )
    „… kaum noch Unterschiede zu Windows erkennen …“ ???
    „… Frickler …“ ??? (Du mich auch du luser)

    Im Übrigen ist mit der GEZ-Gebühr auf Internet-PC der „kostenlose podcast zum download“ dann immer noch ‚kostenlos‘?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.