Datenschutz

Only in UK: Mit Lautsprechern gegen antisoziales Verhalten?

In Grossbritanien ist die Diskussion um eine flächendeckende Videoüberwachung schon weiter als in Deutschland. Dort schaut man sich nach weiteren Nutzungsmöglichkeiten der Überwachungsinfrastruktur um und hat die Bekämpfung des „antisozialen Verhaltens“ entdeckt. Ja, richtig gelesen. Wahrlich eine grössere Herausforderung als der „War on Terror“. Und um beides zu bekämpfen und dabei grossartig „Synergieeffekte“ zu erzielen, sollen jetzt die Überwachungsinfrastrukturen zusätzlich einen Feedbackkanal bekommen – durch Laustsprecher: Überwachen und Befehlen. Das hat auch den positiven Effekt, dass man einen Terroristen durch gutes Zureden an seiner Tat hindern kann, wenn zufällig eine Kamera die Tat filmt.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Noch sind es wenige Überwachungskameras, die mit Lautsprechern ausgerüstet wurden. Von den 158 Kameras in Middlesbrough kann das Sicherheitspersonal nun in einem Test bei sieben Kameras im Stadtzentrum die beobachteten Menschen, wenn sie sich ungebührlich verhalten, ermahnen. Dabei geht es weniger um die Bekämpfung von Kriminalität, sondern um die während der Blair-Regierung immer höher geschraubte Eindämmung des sogenannten antisozialen Verhaltens, das mit den anti-social behaviour orders (ASBOs) belangt werden kann (Blair will „antisoziales Verhalten“ ausrotten). Wer nun betrunken des Nachts herumgrölt oder Abfall auf die Straße wirft, muss damit rechnen, öffentlich bloßgestellt zu werden. Die Kommune meldet stolz: „A new sound is hitting the streets of Middlesbrough…the sound of CCTV.“

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
12 Kommentare
  1. Mir fiel sofort der Film „Demolition Man“ ein. Fehlen nur noch die Strafzettelautomaten. Nicht mehr lange und das Verwenden von Schimpfwörtern wird automatisch mit 20 Pfund Strafe geahndet.Zusammen mit dem ePerso kann man die Tickets ja auch gleich an den Betreffenden nach Hause schicken. Und natürlich kommt ein Eintrag in die Antisoziales-Verhalten-Kartei.

  2. Das zeigt nur wieder: „We have lost the war“. Wir HABEN die totale Überwachung. Und das schlimmste: Die meisten Leute stehen auch noch dahinter

    Mein Gott, Kant würde sich im Grab umdrehen, wird Zeit für eine neue Aufklärung.

  3. Irgendwann meldet der große Bruder sich dann nicht nur, wenn jemand in die Ecke pinkelt, sondern es gibt andauernde Nachrichten aus dem Ministerium für Wahrheit…

    Ist es Zufall, dass 1984 in London England spielt?

    Mal sehen, wann die ersten Bürger sich Teleschirm-Mäßige Dauerüberwachung für zu Hause besorgen. Zu ihrem eigene Schutz natürlich… (vorerst)

  4. Ich fand ja schon immer die Verbindung von „Closed Circuit TeleVision“ (das von Überwachungskameras) und China Central TeleVision“ (chin. Staatsfernsehen) ganz offensichtlich, aber jetzt ist das noch etwas näher gerückt; mal sehen wie lange es dauert bis China diese cutting edge-Technologie importiert.. =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.