Wissen

Zürich: Diskussion – Was tun? Wie weiter? Wege zur Digitalen Allmend

Am Donnerstag bin ich in der Roten Fabrik in Zürich bei der Diskussionsveranstaltung „Was tun? Wie weiter? Wege zur Digitalen Allmend„. Die Diskussion ist der Abschluss einer kleinen Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Digitale Allmend„. Drei Veranstaltungen fanden schon statt und es gibt mittlerweile Audiomitschnitte der Vorträge unter einer Creative Commons Lizenz.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Aus der Ankündigung:

In der bisherigen Veranstaltung wurde die digitale Allmend aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. So erfolgten ein Einstieg über die Geschichte und Konflikte rund ums Urheberrecht, sowie ein Blick auf die Wissens- und Kulturallmend. Im Sinne der Digitalen Allmend sind die bisherigen Vorträge als Audiodatei unter einer Creativ Commons Lizenz verfügbar und dürfen weiterverbreitet und teilweise sogar verändert werden.

Die letzte Veranstaltung am 1.12.2005 um 20:00 in der Roten Fabrik ist die „Diskussion – Was tun? Wie weiter? Wege zur digitalen Allmend?“. Auf dem Podium sind Personen welche unterschiedliche Ansätze einer digitalen Allmend propagieren. Unter Anderem geht es um kollektive Verwertungsgesellschaften und Creative Commons.

Eingeladen sind:

* Adi Blum (European Writers‘ Congress)
* Markus Beckedahl (Netzwerk Neue Medien, Netzpolitik.org)
* Bernhard Wittweiler (SUISA)
* Wolf Ludwig (comunica-ch)
* Thomas Bader (Digitale Allmend)
* Moderation: Daniel Boos

Der Eintritt ist frei.

Ich bin auf Zürich gespannt und freue mich schon. Bisher wurde es mir immer als das Berlin der Schweiz in höchsten Tönen gelobt. Leider muss ich schon wieder Samstag Abend in Berlin sein, aber zwei Tage reichen hoffentlich auch, um mir Zürich etwas näher anschauen zu können.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
2 Kommentare
  1. Mag sein, dass Zürich das Berlin der Schweiz ist – dennoch ist das Kaff mit seinen gut 300.000 Einwohnern nicht mit der deutschen Metropole zu vergleichen…

Kommentare sind geschlossen.