Generell

Reporter ohne Grenzen kündigen Bündnis gegen Zensur an

Reporter ohne Grenzen haben für den kommenden Montag eine Pressekonferenz in New York angekündigt. In dieser soll ein Bündnis von 25 Investmentfonds, Forschungsinstitute und Stiftungen mit insgesamt 21 Mrd Dollar Investitionsvermögen eine Absichtserklärung vorstellen, zukünftige Investitionen in Technologieprojekte darauf zu überprüfen, ob diese Zenurtechnologien fördern. Diese berichtet die Pressefreiheitsorganisation auf ihrer Homepage und auch die Netzeitung hat einen Artikel darüber: Verzicht auf Investitionen in Internet-Zensur.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Passend dazu gibt es noch bei der Deutschen Welle einen Artikel über die Zensur des bei den BoBs nominierten chinesischen Weblogs: Chinesische Blog-kade.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!