Neues von Creative Commons

Es gibt wieder einige News von Creative Commons. Die Marketing-Partnerschaft mit BzzAgent wurde wieder aufgelöst, nachdem es massiv Bedenken und Proteste in Blogs und Mails dagegen gab. BzzAgent ist so eine „Mundpropaganda“-Agentur, die Scouts mit Infos versorgt, die diese wiederum weiter erzählen sollen. Joi Ito widmet diesem Fall einen längeren Artikel in seinem Blog.

Stattdessen setzt man jetzt auf ein Wiki und die Aktion „Spread CC“, welches an die SpreadFirefox-Kampagne angelehnt ist. Meiner Meinung nach der vernünftigere Weg, um die CC-Community einzubinden und nicht auf obskure „Mundpropaganda“-Agenturen zu setzen.

Yahoo hat jetzt auch eine Video-Suche in der Beta-Phase und man kann auch explizit CC-Videos suchen und finden. Mit dem Tool CC-Publisher können Videos unter den Creative Commons lizenziert und hochgeladen werden.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.