Neue Kampagne: Consumers Digital Rights

Eine neue Kampagne zum Thema „Verbraucherrechte im Urheberrecht“ hat der Dachverband der europäischen Verbraucherschutzzentralen BEUC heute gestartet: Consumers Digital Rights. Von den Vorbereitungen wusste ich schon etwas länger, aber das Ergebnis hat mich eben positiv überrascht. Die Kampagnenseite ist gut gelungen, liefert viele Informationen in englisch und französisch und man kann eine Petition unterschreiben. Viele Hintergrundinformationen zum Thema gibt es natürlich auch. Und ein Mix-Album mit freier Musik, wo 14 Stücke unter der Creative Commons NonCommercial-ShareAlike license zur Verfügung zusammengestellt wurden.

Stefan Krempl berichtet auf Heise darüber: Verbraucherschützer: Kopierende Konsumenten sind keine Verbrecher.

Und hier ist der Declaration-Text (Kann ich alles so unterschreiben):

Declaration

The time has come to guarantee consumers certain basic rights in the digital world, and to tell them what they can do with their digital hardware/content. This is our message in this campaign.

* Right to choice, knowledge and cultural diversity
* Right to the principle of “technical neutrality” – defend and maintain consumer rights in the digital environment
* Right to benefit from technological innovations without abusive restrictions
* Right to interoperability of content and devices Right to the protection of privacy
* Right not to be criminalised

We urge policy makers to endorse the 6 Consumers Digital Rights, and demand: A legal framework that will encourage new means of exposure and distribution of digital content, while guaranteeing remuneration to artists, creators and performers and providing consumers and the public with new means of access, discovery and new uses;

A new balance between exclusive rights in the exploitation of digital content and public interest objectives in using and sharing such content, taking into account the new possibilities of content usage enabled by technical progress;

That industry desist from legal action against P2P downloaders to allow the market to find solutions for the on-line development of audio/visual distribution that takes due account of the public interest and the interest of artists, creators and performers;

Action to find solutions on how consumers can effectively exercise their private use rights and to guarantee that users of DRMs respect the legitimate interest of consumers in their personal autonomy and private sphere;

Mechanisms to ensure that TPMs or DRMs, which restrict uses legally exempted from copyright or not falling under copyright, do not benefit from legal protection;

A review of the EU legal framework on consumer protection and intellectual property in view of the 6 consumers rights demands expressed in this Declaration.

Schöne und notwendige Kampagne.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

3 Ergänzungen

Ergänzungen sind geschlossen.