Kleiner Vorgeschmack auf Tunis

Kleiner Vorgeschmack auf Tunis: Die Heinrich Böll Stiftung wollte zusammen mit der „Association Tunisienne des Femmes Democrates“ eine gemeinsame Veranstaltung am 14. November in Tunis machen, wo ich u.a. zu „Weblogs und Meinungsfreiheit“ sprechen sollte. Das ganze war als geschlossene Veranstaltung geplant, d.h. Zutritt nur mit Einladung. Das fest gebuchte Hotel hat nun wohl den Auftrag von höheren Stellen bekommen, die Veranstaltung zu canceln. Natürlich aus Sicherheitsgründen. Bin mal gespannt, was noch so alles kommt. Bisher haben wir nur die Sicherheit, dass auf dem Gipfelgelände aufgrund eines „Hostcountry-Agreement“ nichts passieren wird.

Aber beispielsweise der „Citizen Summit„, wo sich viele Menschenrechtsorganisationen mit der kritischen tunesischen Zivilgesellschaft solidarisieren wollen, fällt nicht unter das Agreement mit den Vereinten Nationen, weil die Veranstaltung ausserhalb des WSIS-Geländes stattfindet.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden