Die Angst vor Podcasting

Aus einer Kolumne in der Chicago Tribune: Da geht in Chicago der Radiojournalist Steve Dahl für seine lokale Show auf dem Sender WCKG-FM 105.9 neue Wege und stellt Podcasts ins Netz und schon kommen die Anwälte. Der Sender gehört nämlich zu Infinity Broadcasting und die wiederum zum Viacom-Konzern. Die Anwälte von Infinity gehen davon aus, dass die Abspielrechte, für die Lizenzgebühren gezahlt werden, nur fürs Streaming gelten und möglicherweise nicht für Downloads beim Podcasten. Und so fürchtet man sich vor einem Präzedenzfall vor Gericht, was in den USA sehr teuer sein könnte. Denn die Verwertungsgesellschaften könnten dagegen klagen. Wieder mal ein gutes Beispiel, wie Innovation durch ein unflexibles Urheberrecht verhindert wird.

A local radio pro has found out that distributing his program like an amateur isn’t as simple as it sounds.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.