Copyright kills Culture?

Martin Gretschmann, auch bekannt als Console und Mitglied von The Notwist, hat als Acid Pauli verkleidet einen Song von Johnny Cash geremixt: „I See A Darkness“. Ein echt wunderbarer Song, den ich kurz vor Weihnachten bei „Disconize me“ gefunden hatte. Der Song bekam auch den Spitzenplatz der Single-Charts 2004 der Laut.de-Redaktion, obwohl er nur im Netz angeboten wurde. Nun ist er aus dem Netz verschwunden und Laut.de vermutet dahinter Sony Music, den Rechteinhaber des „Johnny Cash“-Vermächtnisses.

Sehr schade, denn der Remix ist ein wunderbares Beispiel für kulturelle Weiterentwicklung und ein ähnlicher Fall wie das Grey Album von Danger Mouse, welches von Entertainment Weekly erst gestern zum Album des Jahres 2004 gemacht hat.

In gängigen Filesharing-Börsen dürfte der Song aber noch vorhanden sein: „iseeadarkness.mp3“ hiess die zum Download bereitgestellte Datei.

Update: Jetzt gibts wohl auch noch ne Abmahnung gegen das Weblog Disconize:

Falls sich jemand über die geschrumpfte Anzahl von Einträgen in diesem Blog wundert: Es gab eine Abmahnung wegen Links zu mp3s! Grund dafür war wohl der Acid-Pauli Remix. Eintrag ist entfernt. Hoffentlich wird wieder alles gut!

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Eine Ergänzung

Ergänzungen sind geschlossen.