EsoterikDie nächste Stufe der Cyber-Gewinnabschöpfung

Achtung, es wird grotesk: In Katharina Nocuns Basisseminar können Sie alle notwendigen Grundlagen zur Erbringung ganzheitlicher Digital-Spiritualitätsdienstleistungen lernen, mit denen Sie direkt in die Selbständigkeit durchstarten können. Von den ersten Schritten bis hin zu fragwürdigen Verkaufsstrategien.

High Energy Emerging Market – ein Markt, der grade in Krisenzeiten boomt. (Symbolbild) IMAGO / imagebroker

Eines ist kristallkugelklar: Das Angebot der Esoterik-Branche ist so vielfältig wie die Ängste der Menschen in Krisenzeiten. In dieser Welt, geprägt von aufstrebender Technologie und alternativen Heilansätzen, entwickelt sich eine unvorhergesehene Allianz zwischen der digitalen Welt und den Kräften der Astrologie.

Doch was verbirgt sich hinter diesem ungewöhnlichen Bündnis? Wie lässt sich mit den Ängsten der Menschen der größtmögliche Gewinn abschöpfen? Das und vieles mehr erklärt Katharina Nocun in ihrem kostenlosen Basisseminar: Fortbildung Cyber-Astrologie & KI-Karma auf dem 37C3 des Chaos Computer Clubs. Nicht nur Inhalt, sondern auch Form ihres Vortrags begeisterten. Er triefte von Motivationssprech und entzauberte so die Werbeversprechen der Branche gleich doppelt.

Sterne, Bytes und Prognosen

Bei der Cyber-Astrologie, einer modernen Variante astrologischer Praktiken, werden Algorithmen und sogenannte Künstliche Intelligenz eingesetzt, um personalisierte Horoskope zu erstellen und individuelle Prognosen abzugeben. Dass hinter diesen Wahrsager-Skills vielmehr die menschliche Neigung steht, vage und allgemeingültige Aussagen über die eigene Person so zu interpretieren, dass sie als zutreffende Beschreibung empfunden werden, zeigt der Barnum-Effekt.

Der französische Psychologe und Statistiker Michel Gauquelin untersuchte im Jahr 1968 die Barnum-Eigenschaft astrologischer Persönlichkeitsprofile. Über eine Zeitungsanzeige bot er den Leser:innen die Möglichkeit, ein persönliches Horoskop erstellen zu lassen. Es meldeten sich 150 Interessierte in der Erwartung, ein individuelles Horoskop ausgestellt zu bekommen. Doch fernab dieser Erwartungen und ohne darüber informiert zu werden, erhielt jede Person denselben Text – ein Persönlichkeitsprofil, das mithilfe eines der ersten Astrologie-Programme am Computer erstellt wurde. Mit den Geburtsdaten eines bekannten Serienmörders.

Im Anschluss wurden die Versuchspersonen um die Beantwortung mehrerer Fragen gebeten, darunter die, ob sie sich und ihre persönlichen Probleme in dem Profil wiedererkennen würden. 94 Prozent der Befragten bejahten diese Frage, 90 Prozent fanden die Beschreibung sehr passend.

„Verkaufen Sie ein Gefühl“

Ähnlich wie die Cyber-Astrologie beruht auch die Homöopathie auf einem festen Glaubenssystem. In diesem Fall orientiert sie sich an den Lehren von S. Hahnemann. Demnach entstehen Krankheiten durch Verstimmungen der geistigen Lebenskraft. Doch trotz ihrer schweren Messbarkeit besteht glücklicherweise die Möglichkeit, sie durch den Einsatz hochpreisiger und stark verdünnter Substanzen zu behandeln.

So empfehlen Homöopath:innen unter anderem stark verdünntes Plutonium gegen die Furcht vor drohenden Katastrophen, Bedrohung durch Partner:innen, Kindergärten oder Schulen sowie gegen die Angst vor Krankheiten. Oder auch Murus Berlinensis, pulverisierte, verdünnte, geschüttelte und abgefüllte Reste der Berliner Mauer. Sie sollen vor allem gut gegen seelische Blockaden helfen (€).

Dass Homöopathie im Widerspruch zu den Prinzipien der evidenzbasierten Medizin steht, lässt sich mittels eines souveränen Umgangs mit Reklamationsversuchen problemlos vertuschen:

Drei wichtige Säulen des souveränen Umgangs mit Reklamationsversuchen. (Screenshot aus dem Talk) - Katharina Nocun

Mental-Antivirus & Threat Detection

Die Machenschaften der Esoterik-Branche zeigen wieder einmal, wie einfach das Internet für kosmische und vor allem betrügerische Praktiken genutzt werden kann – ungeachtet der Warnungen vor potenziellen Risiken wie finanziellen Verlusten oder dem Vertrauensverlust in wissenschaftlich fundierte Heilmethoden. Die Verbindung von Technologie und esoterischen Praktiken hat sich zu einer faszinierenden Marketingstrategie entwickelt, die eine innovative Möglichkeit bietet, die spirituelle Seite des Lebens zu erforschen.

Falls auch Ihr Interesse geweckt wurde, schließen Sie jetzt das 42-Stufen-Komplettpaket ab! Auf der nächsten Stufe erwarten Sie folgende Themen:

  • Cyber-Fernheilung per Briefkastenfirma
  • Agile feinstoffliche Rechtstipps für Einsteiger:innen
  • Distributed Denial of Spirituality in Einzelhaft – Was tun?
  • Und: Längere Berufliche Auszeiten optimal nutzen! Der große Cyber-Heilpraktiker:innen-Schein leichtgemacht

Deine Spende für digitale Freiheitsrechte

Wir berichten über aktuelle netzpolitische Entwicklungen, decken Skandale auf und stoßen Debatten an. Dabei sind wir vollkommen unabhängig. Denn unser Kampf für digitale Freiheitsrechte finanziert sich zu fast 100 Prozent aus den Spenden unserer Leser:innen.

7 Ergänzungen

  1. Leichtgläubigkeit, Naivität, Einfältigkeit ist der Acker, der sich kommerziell als auch ideologisch am leichtesten bestellen lässt. Ob und in welchem Ausmaß selbstverschuldetes Unwissen ausgebeutet werden soll, ist eine ethische Frage. Sind Verkäufer der Kategorie „Hardseller“ unter sich, sind Sprüche wie „ich verkaufe alles!“ noch die harmlosesten, die zu dem führen was mit „so richtig abzocken“ eindrücklich beschrieben werden kann: Hemmungslose Ausbeutung.

    Doch zum Bild gehört auch die Käuferseite mit ihren Bedürfnissen der besonderen Art. Der Wunsch etwa, Wohlbefinden und einfaches Gemüt befriedigen zu können, in einer zunehmend komplexer werdenden Welt. Dafür sind einfach Gestrickte doch sehr bereit ordentlich Kohle auszugeben. Brauchen die auch noch unser Mitleid, mag man sich fragen.

    Der Spaß hört aber genau da auf, wenn offenkundliche Dummheit für politische Zwecke instrumentalisiert wird, und Gefahren für Staat und Gesellschaft darstellt. Mit dem versuchten Sturm des Reichstagsgebäudes durch Rechtsradikale, Querdenker und Esoteriker ist ziemlich klar geworden, wo das Lachen aufhört.

    1. Es gibt mW ein Urteil, dass Astrologie als solches kein Betrug sein könne, da jedem normalen Bürger klar sei, dass die Versprechungen nicht ernst zu nehmen seien…

      Aber Esoterik steht nicht zufällig noch im Kurs: letztlich ist trickle-down ebenso Esoterik wie neoliberale Privatisierung von öffentlicher Infrastruktur. Und das ist offizielle Regierungspolitik.

      1. > letztlich ist trickle-down ebenso Esoterik wie neoliberale Privatisierung von öffentlicher Infrastruktur.

        Letztlich sollte man sich hüten zu einem beliebigen Begriffs-Wirrwarr beizutragen und Gleichsetzungen vermeiden, die keine sind. Das trägt eben nicht zu Bildung bei sondern zur Vergrößerung des selbstverschuldeten Unwissens [vgl. Immanuel Kant].

        Wem zurecht trickle-down und neoliberale Privatisierung auf den Senkel geht, der sollte sich schon die Mühe machen diese fachgerecht auseinander zu nehmen und ein wenig mehr Grips und Zeit in ein paar zusätzliche Zeilen investieren.

        1. Noe. Das befindet sich auf dem gleichen wissenschaftlichen Niveau und empririschen Erkenntnisstand wie aktiviertes Wasser oder Astrologie. Und wird ebenso fuer Profite verwendet.

  2. [writing in English because German isn’t my native language]

    Well, this was a truly disappointing read. It reminded me of clickbait-y mumbo-jumbo articles from the opposition, exactly what it’s trying to bash. Just as unreflected, dis- and uninformative, referring to pop-pseudo-science, and what’s worse – compared to the opposition it’s attacking -, is that it has an added immaturely malevolent bullying tone, dressed up as witty criticism. If you try to wield the sword of irony without the discipline and patience it takes to master it, it’ll end up cutting you instead.

    Based on the short profile description of the intern who wrote this, she’s not qualified to write a credible criticism even remotely touching on so-called esotericism, but hey, interns are there to learn, so I’d recommend as further reading, for starters: history of science, preferably from credible academic sources, to realize, that without astrology (and alchemy) Science, as we know it today, wouldn’t exist. Rolf Dobelli’s book called „The Art of Thinking Clearly“ would also be a good read, to try and weed out logical fallacies and biases. On the topic of writing scientific texts, maybe Umberto Eco’s „How to Write a Thesis“ might come in handy. All this, of course, if the site’s goal is to provide quality, not only quantity (which it recently bragged about).

    And please, please, for the love of God, try to stick to your areas of expertise (esotericism clearly isn’t one of them), and if possible, post articles about relevant topics – because this right here is non-news. Those who are educated enough to voluntarily hang out on a website about „NetzPolitik“ don’t need to be warned about the mentioned topic. It’s simply a hate text – jumping from a possible online fraud topic to… well, god knows what (e.g. a faulty analogy to homeopathy).

    What you don’t want in comments, don’t post as articles.

    Cheers,
    Julia

    1. > And please, please, for the love of God, try to stick to your areas of expertise

      Maybe the article should have been labeled as satire, but isn’t this obvious?

      But a more important nitpick: You are referring to „God“. What kind of satire is that or is this your area of expertise?

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.