Neues aus dem Fernsehrat (74)Programmvorschau zum Fernsehrat-Livestream

Die nächste Sitzung des ZDF Fernsehrats wird wieder live ins Internet gestreamt, die Öffentlichkeit könnte allerdings für Vorbesprechungen zur anstehenden Intendant:innenwahl ausgeschlossen werden. Eine Programmvorschau in Form einer kommentierten Tagesordnung.

Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.comfreestocks (Bearbeitung: Leonhard Dobusch)

Seit Juli 2016 darf ich den Bereich „Internet“ im ZDF-Fernsehrat vertreten. Was liegt da näher, als im Internet mehr oder weniger regelmäßig Neues aus dem Fernsehrat zu berichten? Eine Serie.

Am 11. Dezember 2020 wurde erstmals eine Sitzung des ZDF-Fernsehrates live ins Internet gestreamt. Das Angebot wurde durchaus angenommen, wie die Vorsitzende des Fernsehrates im Nachgang zur Sitzung per Mail verkündete:

Der Livestream zur Sitzung erzielte insgesamt 1.582 Sichtungen. Die durchschnittliche Verweildauer lag bei 29 Minuten, was angesichts einer Strecke von über vier Stunden ein beachtlicher Wert ist.

Trotzdem ist es auch weiterhin so, dass nicht jede Sitzung live ins Netz übertragen wird. Es muss sich um eine „wesentliche Sitzung“ handeln. Um eine ebensolche handelt es sich im morgigen, primär virtuellen Fernsehrat, weil die Selbstverpflichtungserklärung des ZDF für 2021 und 2022 beschlossen werden wird.

Kommentierte Tagesordnung für den zweiten Livestream-Fernsehrat

Wie schon beim ersten Livestream habe ich die Tagesordnung (PDF) der Sitzung vorab durchkommentiert.

  1. Genehmigung der Niederschrift über die 3. Sitzung des Fernsehrates in der XVI. Amtsperiode am 11. Dezember 2020: Hierzu nur der Hinweis, dass es absurd ist, die Wortprotokolle von öffentlichen Sitzungen im Nachgang nicht ebenfalls öffentlich zugänglich zu machen.
  2. Mitteilungen der Vorsitzenden: Hier sind Bemerkungen zur Livestream-Situation und gegebenenfalls bereits eine erste Bemerkung zur anstehenden Wahl einer/s neuen Intendantin/ in einer der nächsten Sitzungen zu erwarten. Schließlich hat der aktuelle Intendant Thomas Bellut im Vorfeld der Sitzung verkündet, nicht wieder zu kandidieren.
  3. Aktuelle medienpolitische Situation – mündlicher Bericht des Intendanten –
    Hier sind aktuelle Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Situation auf das ZDF zu erwarten. Üblicherweise folgen auf die Erläuterungen des Intendanten eine Reihe von allgemeinen Statements vor allem der parteipolitischen Mitglieder des Fernsehrats. Dieses Mal könnten diese aber vor allem beim nächsten Tagesordnungspunkt zur (vorerst gescheiterten) Erhöhung des Rundfunkbeitrags erfolgen.
  4. Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Rundfunkbeitrag – mündlicher Bericht des Intendanten –
    Nachdem der Landtag in Sachsen-Anhalt die Zustimmung zur Erhöhung des Rundfunkbeitrags verweigert hatte, hat auch das Bundesverfassungsgericht sich dagegen ausgesprochen, im Rahmen eines Eilverfahrens eine Entscheidung zur angemessenen Höhe des Rundfunkbeitrags zu treffen. Thomas Bellut wird hier erklären, welche Folgen die Ablehnung eines Eilverfahrens für die Finanzsituation des ZDF haben wird.
  5. Akzeptanz der ZDF-Angebote 2020: Bei diesem Tagesordnungspunkt werden Reichweiten und Publikumsrückmeldungen besprochen. Auf der Fernsehratshomepage gibt es eine einseitige Zusammenfassung (PDF) der Vorlage zu diesem Tagesordnungspunkt, die jedoch keinerlei Informationen zur Altersverteilung liefert. Allerdings ist hier auch die vollständige Unterlage nur wenig aufschlussreich, weil dort vor allem zwischen „Erwachsene ab 14 Jahre“ und „Erwachsene 14 bis 49 Jahre“ unterschieden wird.
  6. Selbstverpflichtungserklärung des ZDF 2021 – 2022: Nach Beschlussfassung wird diese Selbstverpflichtungserklärung veröffentlicht werden, vorab ist nur eine kurze Punktation (PDF) online.
  7. Stand und Entwicklung von ZDFinfo (PDF)
  8. Stand und Entwicklung von 3sat (PDF)
    Zu beiden Punkten gibt es auch kurze Zusammenfassungen vorab, warum hier nicht einfach die gesamte Vorlage ins Netz gestellt wird, ist aber angesichts des mir bekannten Inhalts vollkommen unverständlich.
  9. Das ZDF in der digitalen Welt, hier: Personalisierung und Empfehlungssysteme: Die Bedeutung von algorithmischen Empfehlungssystemen für die Zugriffszahlen in der ZDF-Mediathek ist von zunehmend höherer Bedeutung, vor allem seit der Login auch die Umgehung von Altersbeschränkungen bei Mediathekinhalten erlaubt.
  10. Bericht des Rundfunkdatenschutzbeauftragten (PDF): Der einzige Tagesordnungspunkt dieser Sitzung, bei der die Vorlage im Volltext bereits vor der Sitzung als Download verfügbar ist.
  11. Tätigkeitsbericht des Intendanten: dieser Tätigkeitsbericht wird im Nachgang zur Sitzung ebenfalls im Volltext veröffentlicht werden.
  12. Programmbeschwerden an den Fernsehrat: a) Bericht der Fernsehratsvorsitzenden & b) Einzelne Programmbeschwerden
    Hier werden die einzelnen Programmbeschwerden nicht mehr im Detail diskutiert, sondern nur noch das Ergebnis der Ausschussberatung samt Beschlussempfehlung referiert.
  13. Nachwahl in einzelne Ausschüsse des Fernsehrates
  14. Verschiedenes
    Es wäre denkbar, dass vor dem Punkt „Verschiedenes“ die Öffentlichkeit kurz ausgeschlossen – und deshalb der Livestream unterbrochen – wird, um die weitere Vorgehensweise bei der Intendantenwahl abzustimmen. Weil es sich dabei um eine „Personalangelegenheit“ geht, ist hierfür die Möglichkeit des Ausschlusses der Öffentlichkeit explizit in der Geschäftsordnung des Fernsehrats vorgesehen.

Wer nach bzw. trotz dieser „Programmvorschau“ Lust auf Fernsehrat-TV hat, der findet den Livestream von 9:00 bis ca. 13 Uhr hier. Würde mich freuen, wenn einige reinschauen und vielleicht auf Twitter unter #Fernsehrat mitdiskutieren.

2 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.