Digitale Gesellschaft109. Netzpolitischer Abend zur Bundestagswahl 2021

Welche Positionen vertreten die demokratischen Parteien im Bundestag bei netz- und digitalpolitischen Themen? Ihre Vertreter:innen diskutieren heute Abend über Grundrechte, Demokratie und Infrastruktur auf dem 109. Netzpolitischen Abend der Digitalen Gesellschaft.

Sechs Gummibärchen in verschiedenen Farben stehen in einer Reihe.
Die Digitalexpert:innen aller demokratischen Parteien sind heute Abend auf einem Podium versammelt. Vereinfachte Pixabay Lizenz martaposemuckel

Die Bundestagswahl rückt näher, in knapp drei Wochen steht für viele die Entscheidung an, welche Partei die eigene Stimme am ehesten verdient. Wer noch unentschlossen ist und die digitalpolitischen Positionen der Parteien mit in Erwägung ziehen will, kann sich heute Abend eine Entscheidungshilfe holen.

Die Digitale Gesellschaft veranstaltet eine netzpolitische Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl mit Vertreter:innen aller demokratischen Parteien im Bundestag. Los geht es um 20 Uhr. Vor Ort auf der c-base gibt es keine Plätze mehr, die Veranstaltung wird aber aufgezeichnet und auf YouTube live gestreamt.

Netzexpert:innen der Parteien auf einem Podium vereint

Laut Ankündigung soll es um Grundrechte, Demokratie und Infrastruktur für eine digitale Gesellschaft gehen. 

Zu Gast sind die SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken, die netzpolitische Sprecherin der Grünen, Tabea Rößner, und der Linkspartei, Anke Domscheit-Berg, der digitalpolitische Sprecher der FDP, Manuel Höferlin, und Thomas Heilmann von der CDU, Mitglied im Ausschuss für Digitale Agenda.

Veranstaltet wird der netzpolitische Abend gemeinsam mit dem Verein Selbstbestimmt.Digital e. V. Die Moderation übernehmen Julia Kloiber und Hannah Schilling.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

Eine Ergänzung

  1. ist das Video auf einer anderen Seite außer YouTube verfügbar? Ich habe gesehen, dass auch auf der Seite der digitalen Gesellschaft gibt es nur ein YT Video, was wirklich schade ist. Wäre noch besser wenn es auch ohne JavaScript verfügbar ist :)

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.