Linkschleuder

#rp15: Das Wissenschaftsjahr verschenkt 25 Tickets für unsere re:publica

rp15_banner_2Im Rahmen unserer kommenden re:publica – Konferenz, die vom 05.-07. Mai 2015 in Berlin stattfindet, gibt es auch eine Subkonferenz #Zukunftsstadt. Diese wird vom Wissenschaftsjahr Zukunftsstadt gefördert. Und im Rahmen der Förderung werden jetzt 25 Tickets verschenkt. Um eines zu bekommen, muss man drüben in den Kommentaren schreiben, warum man unbedingt an der Subkonferenz #Zukunftsstadt teilnehmen möchte. Das Ticket gilt für die gesamte re:publica.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Über die Subkonferenz: We built this City on Rock ’n’ Roll.

Wie sieht sie aus, die Stadt von morgen und welche Komponenten benötigt sie, um zu blühen? Im Rahmen der #rp15-Subkonferenz „#Zukunftsstadt“ nimmt das Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt sich der Herausforderung an, Stadt neu zu betrachten – aus so unterschiedlichen und doch untrennbar miteinander verbundenen Blickwinkeln wie technologischen und raumplanerischen Grundlagen, Partizipationsformen, (künstlerischen) Interventionen und klassischer ästhetischer Architekturtheorie.

Viele Vorträge und Diskussionen der kommenden re:publica´15 sind bereits online. Das ganze Programm wird wohl nächste Woche fertig sein und dann veröffentlicht.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
10 Kommentare
  1. Interdisziplinäres Denken war schon immer mein Ding. Die Stadt der Zukunft ist ein spannendes Thema, wenn es um das gute Leben im Richtigen geht.
    Je vielschichtiger dies diskutiert wird, um so größer ist die Chance, unkonventionelle Schlussfolgerungen zu ziehen und frische Ideen zu entwickeln. #Zukunftsstadt klingt nach einem guten Anfang!

  2. Ich bin Mitglied eines ehrenamtlichen Teams, das einer wunderschönen kleinen Stadt in Nordfriesland helfen möchte, das Blühen (wieder) zu lernen. Dazu wollen wir uns auf neue Wege wagen. Viele Impulse und der Austausch mit fröhlichen Utopisten wären gut für uns!

  3. Im Rahmen meiner Masterarbeit über popkulturelle Kommunikationsstrategien von Terrorgruppen im Netz würde ich sehr gerne die Möglichkeit bekommen, thematisch passende Vorträge zu besuchen und auch an den Diskussionen teilzunehmen, evtl. auch Kontakte mit den Vortragenden zu knüpfen.

  4. Ich engagiere mich seit Jahren für den Europagedanken auf verschiedene Art und Weise in „Europaretter“ Aktionen, durch Planspiele und zahlreiche Aktionen. Daher würde ich verdammt gerne bei der rp15 dabei sein und wäre mir für hitzige Diskussionen nicht zu schade – auf dass Europa bzw die EU sich weiterentwickelt.

  5. Weil ich meine Bachelorarbeit über den Wissenstransfer an öffentlichen Einrichtungen mittels Beacons schreibe und dringend Input brauche :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.