„Nothing to hide“ – Privacy-Spiel unter freier Lizenz macht Crowdfunding

Nothing To Hide: an anti-stealth game where you are your own watchdog. 2014-03-11 16-47-59Das Open Source Spiel „Nothing to hide“ macht gerade eine Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung der Weiterentwicklung. Bis Morgen Abend müssen 40.000 Dollar erreicht werden. Bisher hat das Projekt knapp 36.000 Dollar eingesammelt. Alle Grafiken, Sounds und der Sourcecode stehen unter einer CC0-Lizenz. Ein Video-Trailer beschreibt das Spiel und hier findet sich eine spielbare HMTL5-Demo.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Eine Ergänzung

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.