Mehr als eine Million Kundendaten der Belgischen Eisenbahngesellschaft per Suchmaschine auffindbar

Ende Dezember schrieb jemand unter dem Nickname ‚megatroll‘ in dem Forum ADSL-BC, dass per Google-Suche eine Datenbank mit Daten von circa 1,4 Millionen KundInnen der staatlichen Eisenbahngesellschaft Belgien (SNCB) gefunden werden können. Die Website von SNBC, www.b-europe.com, wird häufig für Zugreisen von und nach Brüssel genutzt. Die SQL-Datenbank enthielt Namen, Mailadressen, Geburtsdaten, manchmal auch Adressen und Telefonnummern. Entgegen der Aussage des Sprechers der SNCB sind Daten nämlich nicht geschützt, nur weil die URL zu einer Datenbank, die auf einem öffentlich zugänglichen Server liegt, nicht veröffentlicht wurde.

Quelle: nurpa.be

Quelle: nurpa.be

Laut dem belgischen InternetnutzerInnenverband NURPA war die Datenbank mehrere Wochen einsehbar, und wie EDRi berichtet, seien die betroffenen KundInnen bisher auch nicht über das Datenleck informiert worden, da es keine gesetzliche Verpflichtung hierfür gebe.

NURPA hat nun eine freie Software entwickelt, die es per Online-Formular ermöglicht, Zugang zu den eigenen Daten zu erhalten, ihrer Verarbeitung zu widersprechen sowie Beschwerde bei der belgischen Datenschutzkommission einzureichen. Nach der ersten Januarwoche waren circa 1700 Beschwerden bei der Datenschutzaufsicht eingegangen.

Auf der Webseite der SNCB findet sich ebenfalls ein Kontaktformular, sowie die Erklärung:

In diesen Tagen war in der Presse zu lesen, dass sich eine unbekannte Person Zugriff auf einen Teil der Kundendatenbank von SNCB Europe verschafft hat. SNCB Europe bestätigt, dass die Datenbank vorübergehend für betriebsfremde Personen zugänglich war, obwohl für den Zugriff auf diese Daten gründliche Suchmaschinenkenntnisse erforderlich sind.

Die gründlichen Suchmaschinenkenntnisse bestanden in der Kenntnis der Datenbank-URL.

12 Kommentare
  1. dot tilde dot 17. Jan 2013 @ 16:45
Wir wollen 2016 noch schlagkräftiger werden. Unterstütze unsere Arbeit durch eine Spende für mehr netzpolitik.org, damit wir weiter kritisch und unabhängig bleiben können. Spenden