Kultur

Jetzt auch ZDF im Livestream

zdfNach der ARD bietet jetzt auch das ZDF für sein Hauptprogramm und seine Digitalkanäle ZDFkultur, ZDFneo und ZDFinfo einen Live-Stream an. Für mobile Geräte gibt es webapp.zdf.de/mediathek.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Zuerst dachte ich, dass das ZDF auch nur das Livestreamt, wofür man die Onlinerechte lizenziert hat. Aber per Twitter erklärte mir das ZDF, dass man alles im Sinne von „das komplette Programm“ streamt. Also sogar inklusive Sport. Das ist löblich. (Gilt aber nur für Deutschland, aber damit kann man leben).

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
9 Kommentare
    1. Hä? Wer keinen fernseher hat, will vermutlich nicht fernsehen und freut sich deshalb auch nicht über Fernsehen im Internet. Im Gegenteil, die Internetangebote von ARD und ZDF waren für Nicht-Fernsehbesitzer ein Ärgernis. Denn zu Zeiten der „alten“ GEZ-Gebühr ging es bei den Internetangeboten des ÖRR vor allem darum, den PC zum „Rundfunk-Empfangsgerät“ umzudefinieren, um damit die Gebührenpflicht für Computer zu begründen.
      Jetzt, da sowieso jeder für den ÖRR zahlen muss, ganz egal, ob er irgendwelche technischen Geräte besitzt oder als Amish in einer Scheune bei Kerzenlicht lebt, sieht es auch nicht anders aus: Jeder Klick auf einen Stream ist für den ÖRR eine Bestätigung, schliesslich kann ja nun jeder Bürger das Angebot nutzen (ob auf der Arbeit oder im Internetcafe.

      1. Ich habe keinen Fernseher und gucke trotzdem mal ganz gern ARD oder ZDF. Weiß nicht wie NP zum öffentlichen Rundfunk steht, aber ich finde es ein super Konzept, jedenfalls besser als „kapitalistisch getriebenes“ Fernsehen (denke da an große AGs)

  1. Als ÖRR-Kritiker muss ich sagen, dass ich die Videostreams im Internet begrüßen könnte, wenn die Nachrichten in Textform dafür verschwinden. Letztere sind nämlich eine Konkurrenz für die (Ex-)Print-Medien. Und das ÖRR-System in Deutschland sollte nicht den Zweck haben, der unabhängigen und privaten Presse Konkurrenz zu machen. Siehe tagesschau-App-Diskussion.

  2. Jetzt fehlen nur noch sämtliche Spartenkanäle (die sich eh „digital“ nennen), sowie ein brauchbares Nur-Nachrichten-Programm, am besten auf Englisch). Und dann sind 7 MILLIARDEN immernoch zuviel. Aber immerhin, ein erster und zweiter Schritt sind getan.

  3. Das ZDF streamt GARANTIERT nur Sendungen an denen das ZDF auch die Onlinerechte besitzt. Dann kommen eben nur solche rechtesicheren Sendungen überhaupt nur ins Programm,falls das ZDF “ alles streamen“ zusagt. Denkt man weiter, dann ist mit “ löblich“ ein “ Vorsicht“ verbunden. In der Oligarischen Struktur, welchen wir unseren ÖFR zugestehen, steht es dem ZDF nicht zu, seine steuerlich finanzierte Monopole Wettbewerbsstruktur , zum Zwecke der erzwungenen kompletten Rechetübertragung vom Inhalteerzeugernim Sinne von Friß oder stirb, auszunutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.