Wissen

Happy birthday! Das GNU-Projekt feiert 30. Geburtstag

Happy birthday GNU! Vor 30 Jahren startete Richard Stallman die Entwicklung des GNU-Projektes, was später dann u.a. zu Linux führte und die Grundlage dessen ist, was wir heute Freie Software nennen. Und mit dafür verantwortlich ist, dass das Internet so geworden ist, wie wir es nutzen. Und noch vieles mehr.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Glyn Moody hat den ersten Beitrag von Richard Stallmann in der net.unix-wizards newsgroup rausgekramt: The Birth of a GNU Era.

Und auch die Free Software Foundation Europe gratuliert und feiert, dass es sie gibt: Changing the world: The GNU project turns 30.

„Without the GNU project and the Free Software movement that it inspired, our everyday lives – and the Internet – would be a very different place right now,“ says Karsten Gerloff, President of the Free Software Foundation Europe. […] „The GNU project has acted as the starting point of a movement that makes sure we can control technology, and not technology controlling us,“ says Matthias Kirschner, FSFE’s head of Public Awareness.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
6 Kommentare
  1. Happy Birthday, GNU! and many happy returns. Ich frage mich, wie anders sie Softwarelandschaft heute aussaehe, wenn es damals kein GNU Manifest gegeben haette. Haette sich das Web aehnlich schnell (und universell) entwickelt? Oder waere der Gedanke, dass man (im Prinzip) wissen koennen sollte, was ein Programm tut genauso abwegig, wie es heute vielleicht ist, dass man wissen sollte, nach welcher Formel das Getraenk gebraut wurde, das man trinkt?

    BTW, der Link auf Glyn Moodys Artikel hat einen typo (kein :/ nach dem http ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.