Netze

Offline demonstrieren gegen #Drosselkom-Pläne (Update: weitere Bilder hinzugefügt)

Wir stehen seit 8:30 Uhr vor der Hauptversammlung der Deutschen Telekom in Köln und demonstrieren gegend die Drosselkom-Pläne. Eine Stunde lang konnten wir ein 14,5 x 4,5m großes Banner vom benachbarten Parkhaus herunter hängen lassen, bis das wieder eingesammelt und uns freundlicherweise übergeben wurde. Das hängt jetzt weiter unten am Eingang zur Hauptversamlung.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Um 16 Uhr gibt es eine Demonstration zur Domplätte in Köln, sofern es nicht zu starken Regenschauern kommt.

Ein paar erste Impressionen von der #Drosselkom-Demo aus Köln. Alle Bilder sind auch auf flickr zu finden und können gerne zur Berichterstattung und zum Weiterverteilen verwendet werden.

1_klein

10_klein

11_klein

9_klein

8_klein

7_klein

6_klein

5_klein

4_klein

3_klein

2_klein

12_klein

13_klein

14_klein

15_klein

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
13 Kommentare
  1. Das sind dann wohl die 3%, wird sich die Telekom denken, wenn man das letzte Bild betrachtet. Bisschen schade. Vielleicht bringts ja was, auch wenn ich nicht dran glaube. Trotzdem danke.

    1. Naja, ich weiss ja nicht wie es dir geht, aber die meisten Leute arbeiten Donnerstags um 8.30 morgens (oder sind auf dem Weg zur Arbeit) und können sich die Zeit nicht für eine Demo nehmen!
      Deshalb eher Respekt an die Leute, die zu so einer besch..eidenen Zeit trotzdem demonstrieren!

      1. Dessen bin ich mir durchaus bewusst und um diese Leute geht es ja auch nicht. Trotzdem ist das etwas enttäuschend.
        Aber selbst wenn dort 500 Leute stehen würden wäre es der Telekom vermutlich egal. Die ziehen das eiskalt durch, denn sie wissen ganz genau das viele nicht wechseln können und es den Großteil der Bevölkerung eh nicht interessiert. Und das spiegelt sich nunmal auch in der Anzahl und Auswahl der Demonstranten dort wider, darum ging es in meinem Kommentar.

  2. sieht ja schon ganz gut aus….
    mal sehen ob es auch etwas bringt.
    Ich tippe mal wie Linus in 16 Monaten redet keiner mehr drüber.

    ? war SAM auch da?

  3. Klar, am Donnerstag wird gearbeitet. Deswegen habe ich auf dem Weg dahin auf der Strasse, in der Bahn, und wo ich sonst gerade war, Leute angesprochen und Flyer verteilt. Die grosse Menge interessierte das tatsächlich eher weniger, aber es gab doch eine erstaunliche Menge von ca. 10% der Angesprochenen, die mit dem Thema vertraut waren, aber die Details und das Ausmass dann erst von mir erfahren haben.

  4. das habe ich mir also besser vorgestellt. also ich habe die beste loesung genommen und bin kein kunde bei t-com in deutschland (eh, was nicht bedeutet, dass ich deren kunde in anderen laendern bin).

    jedenfalls ueberrascht es mich, wieso da nur so wenig leute gekommen sind und so friedlich protestieren. da muessten doch viele telekom kunden kommen, wenn die doch so hohen marktanteil haben und dann anstatt fussballrandale zu machen, haetten die da ein paar molotov koktails reinwerfen koennen. damit die bude brennt.

  5. Irgendwie müssen ja die -80% des Aktienkurses wieder rein kommen, der Mann wollte ja daran gemessen werden …

    Gut Aktion, nett gemacht. Gab es auch Flyer für die Aktionäre?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.