Netze

Drosselung: Auch 1&1 kastriert DSL-Anschlüsse (Update: Schon länger)

Auch der Internet-Provider 1&1 Internet AG drosselt jetzt DSL-Anschlüsse. Wie Golem berichtet, gibt es einen neuen Tarif „Flat Special 16.000“, der nur 100 GB Datenverkehr bei der groß beworbenen Geschwindigkeit von 16 MBit/s erlaubt, danach gibt’s Minimalversorgung. Im Tarif heißt es:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

DSL Anschluss mit Internet Flat

Surfen mit bester Netzqualität – mit bis zu 16.000 kBit/s (Download) und bis zu 1.024 kBit/s (Upload) bis 100 GB Datenvolumen pro Monat, danach mit bis zu 1.024 kBit/s (Download) und bis zu 128 kBit/s (Upload) bis Monatsende.

Und damit wird wahr, was uns von Anfang an zugesteckt wurde: Die Telekom war nur der Anfang, weitere Anbieter werden nachziehen. Während andere Länder Breitband ernst nehmen, geht Deutschland zurück in die Internet-Steinzeit.

Update: Danke für die Hinweise. Der Tarif existiert bereits länger, das ging aus dem Golem-Artikel nicht hervor.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
57 Kommentare
  1. Hey Netzpolitik,
    bitte übernehmt nicht einfach Nachrichten sondern recherchiert selber ein bisschen. Es ist nämlich so das 1und1 diesen beschränkten Tarif billiger vertreibt und es ein extra Vertrag ist für Leute die mit dem beschränkten Traffic klar kommen. Den Tarif gibt es so seit längerem. Für alle anderen gibt es weiterhin die normalen Tarife.

    1. +1

      Kurz gesagt, 1und1 macht es richtig und lässt die Kunden entscheiden, auch wenn generell die steigende Beliebtheit der DSL Drosselung eine negative Entwicklung darstellt und zusammengefasst nur der Gewinnsteigerung dient.

    2. Vor fünf Jahren habe ich für 1und1 in der Kundenrückgewinnung gearbeitet. Das war damals ein extrem harter Job. Inzwischen hat der Konzern seine „Kundenfreundlichkeitsoffensive“ gestartet und bereits sehr viel verbessert. Und ich muss ehrlich sagen: Die Angebote von 1und1 sind sehr viel fairer geworden, in puncto Kundenfreundlichkeit ist 1und1 für mich Spitzenreiter. Ich habe alle Verträge bei denen und bin begeistert. Wenn es Probleme gibt bemüht man sich um eine schnelle und unbürokratische Regelung.

      Den Vertrag, den ihr hier ansprecht gibt es so schon lange. Er ist preiswerter als der „Normaltarif“ und bietet dem Verbraucher die Kundenfreundliche, selbst zu treffende Entscheidung, ob für ihn weniger Datenvolumen für weniger Geld die bessere Variante ist. Was ist daran verkehrt???

      An 1und1: WEITER SO, ICH LIEBE EUCH!!!

      1. Hallo
        Ich bin 1und1 Kunde seit 1999, war immer alles ok, bis auf den 31.3.2013 ich hatte ca. 1 Jahr lang den 16.000er Anschluss der liefer immer mit ca. 11.000 ab 31.3.2013 hatte ich Störungen, der Anschluss ging runter auf ca. 8.500 nach mehreren Anrufen bei der Hotline wurde meine Leitung auf 6.900 Fixiert, mit der Begründung die Leitung könne nicht mehr und ich bin 2,8km von der Vermittlungsstelle weg, dann wollte ich auf VDSL wechseln da die Telekom Glasfaser an den Ortsrand gelegt hat, das ging jedoch nicht, keine Ports frei hiess es,
        nun hatte ich bis vor 2 Wochen 6.900 seit ein paar Tagen gings wieder runter erst 5.800 dann 4.100 dann 3.800 und dann 3.500, wieder mehere Anrufe bei 1und1, ohne Erfolg Email wieder bekommen, es wären technisch nicht mehr als 3500 möglich, wieder Hotline angerufen, ohne Erfolg, mit den Werten könne sie keine Störmeldung abschicken!
        Nun steh ich da und weiss nicht was machen, ich hab gleich nach der Adresse gefragt um eine Beschwerde zu schreiben
        Gruss

  2. Hallo,

    ist euch zufällig auch was zu Ohren gekommen in Richtung Youtube-Drosselung von 1&1? Seit kurzer Zeit kommen zwar immer noch die Beworbenen 50.000kbit aus der Leitung, aber bei Youtube-Nutzung ist dann Ende im Gelände; selbst in Standardqualität puffere ich eine Minute für zwei Sekunden Video.

    Die sonstige Internetgeschwindigkeit ist OK, und jeweilige Gegenproben über UMTS zeigen, dass es nicht an YT liegt.

    1. youtube läuft bei mir ohne Probleme (kein Puffern). Dafür gibt es die ein oder andere Trailer-Seite, wo das Puffern doch recht lange dauert.

    2. Youtube hat viele verschiedene Server für Videos, dadurch kann es sein das dir für deinen Heimanschluss ein anderer Youtube Server zugewiesen wird als über deinen UMTS Zugang und das Problem doch bei Youtube liegt.

      Habe von Leuten gehört denen es geholfen hat in ihrer Firewall bestimmte IPs von Youtube Servern zu sperren um so langsame Server los zu werden und die Verbindung zu einem schnelleren zu erzwingen.

      Muss also nicht sein das dein ISP böse ist, kann andere Gründe haben.

      1. Mit meinem 2k Telekomanschluss muss ich grundsätzlich alle youtube-Videos vorladen lassen. 1&1 verspricht mir echte 11k. Schau mr mal, dauert noch etwas.

    3. YouTube ist ohnehin ein Thema für sich. Ich habe es oft, dass einzelne Videos endlos lange zum Puffern brauchen, wohingegen andere quasi sofort angezeigt werden. Woran das liegt, da kann ich nur spekulieren: vielleicht liegt es daran, auf welchem YouTube Server ein Video liegt und wie stark frequentiert dieser spezielle Server zum Zeitpunkt des Abrufs gerade ist.

    4. 1&1 wickelt DSL-Anschlüsse über verschiedene Diensteanbieter an. Normalerweise glaube ich Telefonica oder so (jedenfalls nicht Telekom), bei VDSL aber Telekom. Das dürfte die Probleme mit Youtube erklären (nicht wegen einer Drossel, von der ist man nicht betroffen, sondern wegen des schlechten Peerings).

      1. Ich habe neben meinem Kabel-Anschluss noch einen o2 DSL-Anschluss, der direkt bei Telefonica geschaltet ist. Bei o2 habe regelmäßig das Problem, dass gerade in Abendstunden das Puffern von YT-Videos extrem zäh ist während es am Tag direkt anschaubar ist.

        Der Kabelanschluss dagegen liefert in der Regel immer die selbe Puffergeschwindigkeit, wobei es auch hier vorkommen kann, dass manche Videos extrem langsam laden während – zur selben Zeit – ein anderes YT-Video von einem anderen Server geliefert wird und deutlich schneller puffert.

        Ich denke, dass Telefonica in diesem Kontext ein schlechtes, ausgelastetes Peering hat. Wobei: Wenn ich das selbe Video zur selben Zeit über o2 HSPA anschaue, läufts geschmeidig.

      2. @Jan: 1und1 schaltet auch über Telekomleitungen. Wichtig ist nämich, welche(r) Anbieter eine Leitung am Haus anliegen haben. Und übrigens: Auch wenn alle Anbieter damit werben, einen Anschluss ohne Telekomanschluss schalten zu können, ist dieses so nicht ganz korrekt. Das letzte Ende ist immer ein Telekomanschluss, den die anderen Anbieter für die Dauer des Vertrages übernehmen, der danach allerdings wieder in die Verwaltung der Telekom übergeht. Wenn das nicht so wäre müsste nämlich jeder Anbieter eine Dose an Deine Wand schrauben. Sieht nicht nur Scheiße aus, macht auch Probleme beim Tapezieren, oder? ;-)

  3. Gibts schon lange und richtet sich an Leute, die nicht so viel Traffic haben. Die anderen Tarife werden weiterhin ohne Drosselung angeboten. Ist für mich also ein Null-Nachricht.

  4. Die Telekom stand doch bereits in Verhandlung mit größeren Anbietern um nicht alleine als Bösewicht auf der Bühne zu stehen.
    Da war es für mich recht klar, dass die re-seller mit ins Boot geholt würden.
    Vermutlich wartet man einfach etwas ab, damit sich das öffentliche Echo an der Telekom alleine entlädt und – sofern die Politik schön schweigt – zieht dann nach gewisser Zeit „zerknirscht“ nach.
    Es ist einfach alternativlos ;)

  5. Das ist aber nur ein Sondertarif, der dafür billiger angeboten wird. Der Kunde hat weiterhin die Möglichkeit eine richtige Flatrate zu buchen, ohne eine Begrenzung. Das ist ein riesengroßer Unterschied zur Telekom, die einen Tarif ohne Volumenbegrenzung nicht mehr im Angebot hat.

    1und1 bietet also nur eine Alternative für Menschen, die eben nicht soviel im Netz unterwegs sind und deswegen weniger zahlen möchten.

    1. Dem kann ich nur zustimmen.
      Mit einer Umstellung der Telekomtarife mit einer kleineren, gedrosselten Flat wäre ich auch zufrieden. Dann könnten die Personen, die wirklich keine große Flat brauchen den Drosseltarif buchen, die anderen die echten Flats.
      Allerdings gebe ich zu bedenken, dass jetzt die günstigste Telekomflat schon teurer ist als die von 1&1… und da es um Kosten geht, wird der Preis der Telekomflat wahrscheinlich nur noch weiter steigen.

  6. …aber dieser Tarif ist doch nicht neu, oder?
    Ich habe mich vor einigen Wochen nach neuen Angeboten umgeschaut und dabei auch diesen komischen Drosseltarif gesehen.
    Scheint mir also keine Reaktion auf die Drossel Pläne der Telekom zu sein.

  7. Diesen Tarif gibt es schon lange und die Begrenzung wird auch offen kommuniziert. Nichts in versteckten AGB`s.
    Er richtet sich auch an die Wenignutzer und ist entsprechend billiger.
    Die anderen Tarife von 1und1 sind alles echte Flats.

  8. Wie aus 6. hervorgeht, gibt es diesen Tarif seit mind. Januar 2011. Aus meiner Sicht ist dagegen auch nichts einzuwenden, wenn man für Leute, die nicht soviel Geld haben sowas macht. Wenn die Telekom sagen wir mal 50GB für 9,99 Euro danach 1k/s anbieten würde, ohne Bevorzugung der eigenen Dienste und weiterhin Flats anbieten würde, und so wie 1&1 auch DSL ohne Mindestvertragslaufzeit wärs doch ok.

  9. Ich will hier niemanden verteidigen, vorallem nicht die Provider, aber den Tarif gibt es meines Wissens schon lange dafür ist er auch sehr billig. 1&1 hat aber wenigsten noch echte Flatrates im Angebot für Geld.

  10. Die Telekom war nur der Anfang, weitere Anbieter werden nachziehen.

    Das war leider abzusehen, das stimmt.

    Ganz so schwarz sehe ich das Angebot von 1und1 aber nicht. Zum Einen bietet dieser ISP offenbar zumindest zum gegenwärtigen Zeitpunkt weiterhin einen Tarif ohne Drosselung an und zum Anderen wird der gedrosselte Spezialtarif tatsächlich zu einem günstigeren Preis angeboten. Last but not least sehe ich in dem Tarif auch keine so offensichtliche Verletzung der Netzneutralität wie im Zusammenhang mit Entertain.

    Es wird sich zeigen, ob sich diese Situation demnächst noch ändert oder ob solche Angebote der Mitbewerber eventuell auch das große T dazu bewegen doch noch einen Tarif ohne Drosselung anzubieten – Für mehr Geld, versteht sich, denn darum ging es ja die ganze Zeit.

  11. Der Tarif ist uralt und hat AFAIK die langsamen Anschlüsse ersetzt, weil 16 MBit den Anbieter bis auf den Traffic nicht mehr als 1 MBit kosten dürfte. Es als „1 MBit mit 100 GB Highspeed-Volumen zu bewerben“ wäre zwar korrekter, aber das machen die Handyanbieter mit ihren 300-MB-Tarifen ja auch nicht anders. Der Tarif steht aber immer direkt neben den normalen Tarifen, und auf die Beschränkung wird recht deutlich hingewiesen. Normale Flatrates sind immer noch Standard und sollen es auch bleiben.

    Im Gegensatz zur Telekom werden Contentanbieter auch nicht erpresst, für die Durchleitung extra zu zahlen, um als „Contentpartner“ die Kunden ungedrosselt erreichen zu können.

  12. Peinlich, peinlich, peinlich.

    Völlig ahnungslos von anderswo Quatsch abgeschrieben.

    Ich frage wieder: Dafür wollt ihr Geld? Schließt das Blog lieber.

  13. Find den Tarif voll in Ordnung und hab ihn mir vor zwei Wochen für meine Studentenbude genommen. Als ich bestellt habe, war mir auch sofort klar, dass hier ab 100 GB auf 1 MBit/s gedrosselt wird. Mit einem MBit kann man zumindest noch normal surfen, im Gegensatz zu 386 kbit/s. Finde den Vergleich mit der Drosselkom hier unangebracht, da dieser Tarif denke ich schon eine Zielgruppe hat und auch klar kommuniziert wird, dass man nur 100 GB zur Verfügung hat. Mehr brauche ich zumindest nicht, da ich eh die meiste Zeit an der Uni bin und so im Monat 10 Euro oder so spare. 1&1 hat es übrigens geschafft, meinen Anschluss ohne irgendwelche Komplikationen termingerecht zu schalten. Ist mir bisher auch noch nicht passiert.

  14. Benutze ich schon länger, da die Leitung hier ohnehin nur 2 MBit hergibt weil die Telekom sich beständig weigert ländliche Gebiete ordentlich zu erschliessen. Da ich bisher noch nie ans Cap gestoßen bin, wären die 10 Euro mehr für die unlimitierte Version rausgeschmissenes Geld – und selbst wenn ich mal drüber komme, dann ist es nur halb so schnell. BFD.

  15. 1&1 hat doch schon vor Jahren versucht, sog. „Power User“ aus den Verträgen zu locken. Damals gab es beim „Goldenen Handschlag“ 100€ und man durfte die komplette Hardware (Fritzbox für über 100 € und AFAIK ein Smartphone) behalten.
    Wozu jetzt die Aufregung?

    1. Eine solche Entwicklung ist längst abzusehen und die deutschen Kommunikationsdienstleister stehen dem mit ihren Drosselungsplänen / geplanten Restriktionen bei der Internetgeschwindigkeit diametral gegenüber.

      Armes Deutschland, (nicht erst jetzt!) Zeit auszuwandern!

  16. Dieses gefährliche Halbwissen was durch die reihen des Internetz schwirrt nimmt langsam wirklich bizarre züge an.
    Womit ihr mit abschreiben von Artikeln bei „golem.de“, nicht gerade förderlich seid. Böses Fettnäpfchen!
    Ihr seid unterbesetzt und habt wenig Zeit, ok.
    Aber ein wenig Recherche sollte schon sein! :)

  17. „Der Tarif existiert bereits länger, das ging aus dem Golem-Artikel nicht hervor.“

    Das ist eine sehr schlechte Ausrede. Sowas erwartet man von Fefes Blog, aber nicht von Netzpolitik.org.

    So oder so hättet ihr das noch einmal nach-recherchieren müssen, zumindest wenn ihr eurem eigenen Qualitätsanspruch weiterhin gerecht bleiben wollt.

  18. Ganz ehrlich – mit diesem Artikel hat netzpolitik.org eine Menge Vertrauen bei mir verloren. Dass ihr ohne eigene Recherche falsche Nachrichten von anderen Websites abschreibt hätte ich gerade euch nicht zugetraut.

    1. Echt jetzt! Kein Geld haben und dann nicht mal richtig recherchieren, so eine Unverschämtheit! Wenn Ihr schon am Wochenende bei Sonnenschein vor dem Computer sitzt und bloggt, dann müsst Ihr gefälligst auch alles nachprüfen , was andere Journalisten schreiben.

  19. Mei, mei, was für Kommentare muss man hier wieder lesen.

    Mal als Hausaufgabe für die, die immer alles besser wissen:

    Kann man in D ohne die Telekom DSL anbieten?

    [ ] Ja [ ] Nein [ ] Vielleicht

    Wie bzw. Warum nicht?

    Was bedeutet dies auf lange Sicht?

    Was beutet dies, besonders unter der Annahme, dass immer mehr Inhalt in nächster Zeit als Stream übertragen werden könnten?

  20. @Netzpolitk: Echt jetzt, so langsam bereue ich meine kürzliche Spende. Es entsteht bei mir zunehmend der Eindruck, dass ihr lediglich auf Klicks und ne spektakuläre Story aus seid. Das hat nichts mit den Ansprüchen zu tun, die ihr euch nach eigenen Angaben stellt.

    Die Korrektur der Überschrift macht die Sache auch nicht wirklich besser, da der Eindruck entsteht, 1&1 würde schon seit langem in allen Tarifen drosseln, was ja offenbar Blödsinn ist. Besser wäre imho „Korrektur: Sondertarif seit 2010“ o.ä. gewesen.

    Was ich mir wünsche, sind weniger Artikel, welche dafür aber ordentlich recherchiert sind. Ansonsten seid ihr leider überflüssig – was schade wäre.

  21. Jeder macht mal Fehler, aber gegen den Tarif wäre auch nichts einzuwenden selbst wenn er erst seit gestern existieren würde.
    Tarife mit Traffic-Grenze verstoßen nicht gegen die Netzneutralität!
    Ihr helft damit der Telekom Argumentation, dass das alles wegen der Poweruser gemacht wird, die komischerweise nicht bei Downloads vom eigenen Entertainpaket oder spotify stören.

  22. Oh mann .. was für Experten, die jetzt hier NP bashen, aber selbst nur dann den Mund aufmachen, wenn sie sich 100% sicher sein können, das eine grobe journalistische Verfehlung vorliegt. OHNE ZU RECHERCHIEREN weil´s schon zigfach bei Golem wie auch hier kommentiert war. Geht doch Bild lesen. Oder bissl den Blockwart spielen. Ich les´ das hier immer gern und wenn mir etwas seltsam vorkommt, dann recherchier ich´s halt selber. Auch mal im Stillen. Wie bei jedem anderen Medium auch.

  23. Ich muss sagen, ich finde den Tarif von 1&1 fair.
    1. Man bekommt nicht nur weniger Leistung, man bezahlt entsprechend auch weniger.
    2. Mit 100GB ist das Volumen größer als der allgemeine Telekom Tarif
    3. Es wird „nur“ auf 1MBit/s gedrosselt, nicht auf unbrauchbare 384kbit/s

    Und die wichtigsten Dinge:
    4. Man kann sich nach wie vor echte Flatrates holen
    5. Es
    steht klar und deutlich dabei, nicht wie bei der Telekom, die ihre Tarife immer noch als Flatrate verkauft ohne jeglichen Hinweis auf die Einschränkungen, die man erst sieht, wenn man sich durch mehrere Seiten geklickt und 3 Seiten AGB gelesen hat, was ich eine absolute schweinerei finde. Sollen sie wenigstens dazu stehen wenn sie es schon durchdrücken wollen, aber nicht mal das bekommen sie hin.

  24. Ich habe auch den „100GB“ Tarif.
    Und ich muss sagen:
    – es war klar zu erkennen, dass hier ab 100GB gedrosselt wird
    – der Preis ist günstiger

    Ach ja: Ich bin jetzt seit 2 Monaten Kunde. Im ersten Monat habe ich 171GB und im aktuellen 121GB verbraucht. Und bisher ist nichts gedrosselt :D

  25. Hallo Jan,

    1und1 verwendet sehr wohl Telekom-Leitungen aber auch von Telefonica, es kann nicht mehr genau festgestellt werden über welche Leitungen welcher DSL Zugang gnau läuft. Ausserdem es gibt keine Youtube Drossel. Was total in der Diskussion fehlt ist der Hinweis, dass der DSL Anbieter O2, der ja auch Alice übernommen hat, ja heute schon am drosseln ist, bei 50 GB in bestimmten Regionen: http://www.dsl–flatrate.de/nachrichten/2013/dsl-drosselung-skandal-geht-weiter.html

  26. Das war doch klar, das da früher oder später alle Anbieter wieder an einem Strang ziehen.
    Die haben doch gute Lehrer mit der Öl- Benzin Maf…, unseren Poli ti ker die machen doch egal ob Schwarz Rot Grün oder Pink mit uns was sie wollen!
    Aber was heult Ihr denn alle rum, Sie schaffen es ja noch nicht einmal das „Breitband“ richtig auszubauen. Solange ich nur mit einem Schmalband 2000er Leitung mit viel Glück abgespeist werde, kann es mir ja egal sein, werde den Traffic sowieso nicht erreichen.

  27. Seit einiger Zeit habe ich auch Probleme mit 1&1. Laut ComputerBild ist die 16.000 Leistung sehr eingeschränkt, sprich „zu gering“. Ich muß dazu sagen, das ich kein Vielnutzer bin, gerade, was downloads anbetrifft.
    Beschwerde an 1&1 brachte nicht viel, stattdessen kam lediglich die Forderung, was ich alles überprüfen müßte. Kabelüberprüfung etc. macht man ja wohl automatisch.
    Abgesehen mal von ComputerBild, kann man auch anderswo die DSL-Leistung überprüfen lassen?
    Wäre ja zu überlegen, ob man 1&1 wegen Betrug anzeigt.
    Ich fühle mich zur Zeit ziemlich verarscht.

  28. An der Stelle möchte ich festhalten dass es 3 Geschwindigkeiten gibt:

    1.) Das was auf dem Papier steht – sprich Flyer Vertrag Werbung Plaket etc.

    2.) Das was Speedtests online anzeigen wie etwa http://speedtest.net

    3.) Und die ECHTE Geschwindigkeit nämlich das was man hat wenn man direkt ne Datei hoch oder runterlädt.

    Wichtig ist demnach NUR was ihr als 3. Speed habt. An der Stelle möchte ich auf den VPN Anbieter WERBUNG aufmerksam machen welcher der schnellste von allen ist (habe viele getestet – siehe WERBUNG Forum nach gesperrten Nicks mit vielen Beiträgen – sind alles meine ;) ) Bei hide.io surft man praktisch ohne Speedverlust – WERBUNG bewirbt zwar auch unendlich Bandbreite doch die sind echt lahm – für Smartphone reichts locker aber als PC bei Downloads etc. keinesfalls.

    Der Hacken ist nämlich das kleine aber entscheidende Wort „bis“ das kann dann auch mal 10 MB sein wenn auf dem Vertrag 100 sind. Bis ist nicht definiert dass das ein Mindestwert sein muss von daher nutzen es alle Anbieter schamlos aus.

    Und eine weitere wichtige Sache – nämlich dass ihr max. EINEN Tag nur darauf warten müsst ohne Internet zu sein wenn ihr gewechselt habt. Das steht im Gesetz und viele ISP wissen das (nicht?)

    http://dejure.org/gesetze/TKG/46.html
    Bei einem Anbieterwechsel darf der Dienst des Teilnehmers nicht länger als einen Kalendertag unterbrochen werden.

  29. Dann nimmt man ebend die Doppel-Flat 6.000 für 5€ mehr
    Da wird nicht gedosselt (noch nicht.)

    Internet-Flat

    bis zu 6.000 kBit/s Download
    bis zu 512 kBit/s Upload
    Datenvolumen unbegrenzt!

    Das gleiche bei Doppel-Flat 16.000 und Doppel-Flat 50.000
    Auch kein Datenvolum.

    Ist klar das die bei Surf & Phone Flat Special drosseln weil sie dir da
    bis zu 16.000 kBit/s zurverfügung stellen. Und das für ein Niedriegen preis das muss sich ja Rentieren.

  30. Bitte beachten das bei 1+1 das Internet über angemietete Kabel kommt, und 1+1 vor dem Vertrag angibt was geht, wenn nur 6000 gehen wegen dem Kabelnetz und einer trotzdem was anderes abschliest, kann dieses sich nicht danach beschweren. Ich habe 1+1 und kann mich nicht beklagen.

  31. Wie ich sehe ein altes Problem – leider kostet es mein Geld, weil ich für eine Leistung bezahle, welche ich nicht erhalte. Bin Bezieher von VDSL2 – Bei Schaltung 43.000 und jetzt nach vier Wochen 29.000.
    Hier kann niemand helfen. Bundesnetzagentur rät die Verbraucherzentrale oder vor Gericht zu ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.