Die Videos vom XIV. Netzpolitischen Abend mit Schwerpunk NSA-Überwachung

Beim gestrigen 14. netzopolitischen Abend des Digitale Gesellschaft e.V. in der c-base in Berlin ging es um den NSA-Überwachungsskandal und Wege, wie man sich selbst vor zuviel Überwachung schützen kann. Die Videomitschnitte sind bereits online.

Andreas Lehner (CCC) mit einer kurzen Einführung:

Moritz Bartl vom Zwiebelfreunde e.V. über TOR-Infrastruktur:

Jacob Appelbaum über Überwachung und das große Ganze:

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

 

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Dann unterstütze uns hier mit einer Spende.

5 Ergänzungen
  1. @Appelbaum: Please, we are not Nazis. That was generations ago! We don’t identify ourselves with the Nazis anymore.
    Okay, there are still a few… but those are just few.

    1. I think i must have dreamed the NSU up …. or made up the a complete Party in Greece gouverment.
      In times of great depression the neo-Nazi thrives, becaus they have simple answers and always a scapegoat prepared.

      Don’t tune them down for your own comfort, you’ll regrett it afterwarts.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.