Central Monitoring System: Indien baut sich auch ein PRISM

Indien ist dabei, ein gigantisches Überwachungsprogramm aufzubauen, das einer Reihe von Behörden den Zugriff auf alle Telefongespräche und große Teile der Internet-Kommunikation erlaubt. Das berichtet die größte englischsprachige Tageszeitung des Landes. Die Überwachung soll ohne Mitwirkung der beteiligten Firmen möglich sein – und ohne Richterbeschluss.

Bereits im Mai haben wir darüber berichtet, jetzt hat die Times of India ein Update: India sets up nationwide snooping programme to tap your emails, phones. Ein paar Quotes:

The government started to quietly roll the system out state by state in April this year, according to government officials. Eventually it will be able to target any of India’s 900 million landline and mobile phone subscribers and 120 million Internet users.

The new system will allow the government to listen to and tape phone conversations, read e-mails and text messages, monitor posts on Facebook, Twitter or LinkedIn and track searches on Google of selected targets, according to interviews with two other officials involved in setting up the new surveillance program, human rights activists and cyber experts.

Security agencies will no longer need to seek a court order for surveillance or depend, as they do now, on internet or telephone service providers to give them the data, the government officials said.

Government intercept data servers are being built on the premises of private telecommunications firms. These will allow the government to tap into communications at will without telling the service providers, according to the officials and public documents.

Nine government agencies will be authorized to make intercept requests, including the Central Bureau of Investigation (CBI), India’s elite policy agency, the Intelligence Bureau (IB), the domestic spy agency, and the income tax department.

Aber keine Angst, ein hoher Beamter im Telekommunikations-Ministerium beruhigt:

Wenn die Regierung ihre E-Mails liest oder ihr Telefon anzapft, dann aus gutem Grund. Es ist keine Verletzung ihrer Privatsphäre. Es ist dazu, dich und dein Land zu schützen.

Die naheliegende Ausrede bringt er auch: Die NSA tut das ja ebenfalls.

Alle Staaten haben diese Überwachungsprogramme.

4 Kommentare
    • Andre Meister 13. Sep 2013 @ 10:27
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden