TV für Einsteiger: Wie man einen Beitrag baut

Der ZDF-Redakteur Martin Giesler hat privat in drei Minuten erklärt, wie ein klassischer Reportage-Beitrag im Fernsehen funktioniert: Wie man einen Beitrag baut.

Wie baut man eigentlich einen Fernsehbeitrag? Gibt es da ein klares Konzept? Gibt es so etwas wie einen Baukasten oder feste dramaturgische Mittel? Ja, klar! Wie das in der Regel so funktioniert, habe ich mal etwas überspitzt für meinen Volo-Abschlussfilm zusammengebaut. Es ist ein Paradie-Versuch und läuft aber dennoch irgendwie genau so täglich bei ARD, ZDF, RTL, Sat1 und allen anderen Sendern.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen.

Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus jetzt mit einer Spende.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

22 Ergänzungen

  1. Charlie Brooker hin oder her–das hier war Spot on und richtig gut, besonders die Stimme und Betonungen waren fast schon gruselig genau.

  2. Grimme-Preisträger Philipp Walulis hat das schon vor Jahren gemacht, ebenfalls bereits abgekupfert von Charlie Brooker. Einfach mal nach „So geht TV“ googlen…

  3. Noch einer hier, der sich an Charlie Brookers großartigen Beitrag erinnert fühlte. Wobei der SWR3-Einspieler meines Erachtens der heißeste Anwärter auf den Guttenberg-Award ist. Da ist fast ALLES 1:1 übernommen.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.