Kultur

Rezensionen über „Die digitale Gesellschaft“

Seit rund 1,5 Monaten ist das Buch „Die digitale Gesellschaft: Netzpolitik, Bürgerrechte und die Machtfrage“ im Handel erhältlich, das ich zusammen mit Falk Lüke geschrieben habe. Der dtv-Verlag hat uns mittlerweile auch die Hörbuch-Rechte zurück geschenkt, so dass unser Plan ist, alle 220 Seiten einzusprechen und als Creative Commons-lizenzierten Podcast zu veröffentlichen. Dazu kommen wir aber erst frühestens im August.

Uns fehlen noch 62.000 Euro!
netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Das Buch gibt es im Handel für 14,99 Euro, bei Amazon und in verschiedenen E-Book-Versionen (epub / PDF / Kindle für jeweils 12,99 Euro.

Mittlerweile gibt es auch die ersten Rezensionen, sowohl bei Amazon als auch in anderen Publikationen.

»Auch wer die Diskussionen aufmerksam verfolgt hat, wird im Buch noch neue Aspekte finden. Die Autoren begreifen die digitale Gesellschaft als große Chance; ihr Enthusiasmus ist auf jeder Seite zu spüren. Fundierter und zugleich unterhaltsamer kann man über netzpolitische Fragen nicht informieren.«
Maik Schmidt, c’t – Magazin für Computertechnik 18. Juni 2012

»Dort, wo Kulturpessimisten tradierte Lebenswelten und Besitzstände bedroht sehen, verweisen Beckedahl und Lüke auf die Chancen. Der Wandel zur Informationsgesellschaft müsse gestaltet werden, Maßgeblich durch die Bürger, nicht allein von Politikern und Konzernen. Ein radikalliberales Plädoyer für mehr Demokratie. Eine spannende Alternative zu den nicht selten undifferenzierten und aufgeregten Debatten über das Internet.«
Bastian Pauly, Märkische Allgemeine 31. Mai 2012

»Welche politischen und gesellschaftlichen Fragen sich mit der Digitalisierung ergeben, das schildern der Netzaktivist Beckedahl und der Journalist Lüke anhand von zahlreichen Beispielen, die zeigen: Netzpolitik ist alles andere als ein Nischenthema.«
Vorwärts 1. Juli 2012

»… Pflichtlektüre für alle, die bei netzpolitischen und -ökonomischen Fragen zumindest auf dem Laufenden sein wollen … ein bemerkenswert sachlicher, wenn auch nicht immer objektiver Rundumschlag zu diesem komplexen Themengebiet … Auch wer beruflich mit dem Netz zu tun hat, wird noch die eine oder andere Bildungslücke entdecken.«
Lead. Das Magzin für Digital Business 13. Juni 2012

»Ihr Buch diskutiert ausführlich alle aktuellen Fragen der Netzdebatte vom Bundestrojaner bis zur Vorratsdatenspeicherung. Lesenswert!«
„Klar“-Zeitung 4. Juli 2012

»Die Autoren verstecken sich nicht hinter einem einschüchternden Fachjargon, sondern machen das komplexe Thema in verständlicher Sprache für alle zugänglich.«
Focus Online 3. Juli 2012

10 Kommentare
  1. Na, dann mach ich doch gleich mal weiter mit den Hymnen ;-):
    Ein Buch, bestens geeignet für alle noch im Grenzbereich zwischen analog und digital Lebenden, die endlich mal verstehen wollen, warum sich jede/r hier so aufregt

  2. Hab’s meinem Vater gegeben und er hat mehrmals erwähnt, dass ihm das Buch gefallen hat.
    Was ich damit eigentlich nur sagen wollte: Glückwunsch zu einem anscheinend gelungenen Buch ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.