Öffentlichkeit

Hardware für Alle – Plattform zum Verschenken und Verleihen von Hardware

hardware-logoDaniel Ziegener (sofakissen) und Phillip Thelen (viirus) starten mit „Hardware für Alle“ gestern auf dem 29c3 eine Vermittlungs-Plattform für „bedingungslos gescheite Hardware“. Das Internet ist fester Bestandteil des gesellschaftlichen Alltags geworden, es ist Informations- und Wissensquelle und ermöglicht Teilhabe. Während jedoch viele Menschen unbenutzte Altgeräte oder einfach die nicht mehr neuesten Modelle haben, ist es für Andere schwierig, eigene Hardware – sei es Notebook, Desktop PC, Tablet oder Smartphone – zu erwerben. Hardware für Alle will hier eine Verbindung herstellen. Wie ist der Plan?


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Menschen, die funktionierende Hardware haben, die sie (temporär) entbehren können, können diese bei Hardware für Alle einstellen – inklusive ehrlicher Beschreibung des Zustands. Menschen, die Hardware brauchen, können diese dort sehen und per Mail Kontakt zu dem oder der AnbieterIn aufnehmen und sich im Anschluss bestensfalls treffen und das Gerät übergeben (ausleihen geht ebenfalls). Anmelden bei der Plattform können sich beide über einen Facebook, Twitter, Google+ oder Github Account. Wirklich zufrieden sind die Entwickler mit dieser Lösung auch nicht, jedoch legen sie Wert darauf, dass eine Art Vertrauensbasis ermöglicht wird – bereits bestehende Profile sollen dabei helfen. Eine andere Möglichkeit, die erwägt wird, sind lokale Kleingruppen, die Accounts zur Verfügung stellen und eventuell die Hardware prüfen. Hierfür benötigt es jedoch erstmal HelferInnen, da sich das Projekt noch in der Startphase befindet. Wer also helfen will, kann sich per Mail (oder vielleicht noch hier auf dem Kongress) mit den Entwicklern in Verbindung setzen. Auch Kooperationen mit kleinen Unternehmen oder Initiativen werden in Betracht gezogen, jedoch soll bis zu einer solchen Zusammenarbeit erst die Plattform optimiert werden.

Wer also zu Weihnachten neue Hardware bekommen und nun nicht mehr gebrauchte zu Hause hat, weiß nun, wo er damit hin kann :)

7 Kommentare
  1. Hallo zusammen,

    an einer lokalen Kleingruppe wäre ich interessiert – allerdings nicht als Experte, sondern als Hilfesuchender. Mein jeweiliges Dankeschön könnte ich dann natürlich in anderer Form einbringen, da gäbe es ja vielfältige Möglichkeit, die über Hardware hinaus gehen.

    Ich wünsche Euch allen einen guten Übergang ins neue Jahr
    und schicke einen lieben Gruß in die Runde
    Gerhard

    1. Also die Idee finde ich im Ansatz schon richtig gut, mal sehen wie sich das jetzt weiter entwickelt…….aber die Zeichen der Zeit, deuten schon sehr genau in diese Richtung.

      Wir müssen wieder lernen, uns gegenseitig zu helfen und uns solidarisch zu unterstützen um wieder unabhängiger gegenüber dieser Groß-Konzern-Kaufzwang-Versklavung zu werden.

      Der Autarkie und Konsumverweigerung bzw. unserer schrittweisen Befreiung von diesen aufdoktrinierten Zwängen gehört die Zukunft!!!

      „an einer lokalen Kleingruppe wäre ich interessiert – allerdings nicht als Experte, sondern als Hilfesuchender. Mein jeweiliges Dankeschön könnte ich dann natürlich in anderer Form einbringen, da gäbe es ja vielfältige Möglichkeit, die über Hardware hinaus gehen.

      Hallo Gerhard Hallstein,

      In welcher Stadt wohnst Du?……und wie genau stellst Du Dir eine solche Kleingruppe vor bzw. an welche Art Zusammenarbeit dachtest Du dabei genau? Ich kann mir im Moment noch keine richtige Vorstellung davon machen.

      Gruß jack_2

  2. Hallo,
    eine interessante Sache. Ich könnte mir durchaus vorstellen, auch Hardware zur Verfügumg zu stellen. Es kommt immer mal vor, dass Hardware ungenutzt zu Hause rum steht.

    Gruß Klaus

  3. verschenke
    LCD Colour Monitor (Medion) 48,2 cm neuwertig
    komplett Zubehör.
    sowie CanoScan FB320P/FB620P Colour Scanner mit Zubehör.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.