Gratis-Bild: Den Springer-Verlag effektiv zurücktrollen

Am 23. Juni möchte der Springer-Verlag bekanntermaßen alles Haushalte in Deutschland mit einer Gratis-Bild-Zeitung versorgen. Schon seit einigen Monaten existiert dazu die Kampagne von Campact, mit der man der Zustellung widersprechen, und gegen Spende einen kleinen Aufkleber für den Briefkasten bekommen kann.

Vor einigen Tagen wurde dann bekannt, dass der Springer-Verlag allen Widersprechern am Stichtag „eine adressierte, großformatige Infopostsendung in einem auffälligen roten Umschlag“ zukommen lassen wollte. Zeit für einen erneuten Widerspruch.

Um eine eingehende Bearbeitung meines Schreibens sicherzustellen, versah ich es außerdem mit allen Forderungen, die das Bundesdatenschutzgesetz hergibt. Ein Eingehen auf diese Forderungen ist für den Verlag nicht optional, das heißt, die Datenschutzabteilung muss die Daten prüfen und nach Vorgabe löschen, sowie darüber Rückmeldung geben.

Um sicherzugehen, dass mein Schreiben auch ankommt, sendete ich es per Email an Hamburg@bild.de, Berlin@bild.de, redaktion@bild.de, leserbriefe@bild.de, service@axelspringer.de, ir@axelspringer.de, info@axelspringer.de und information@axelspringer.de (sicher ist sicher). Zeitaufwand: ca. 1 Minute.

Heute kam dann ein korrekt frankiertes und eigenhändig unterschriebenes 2-seitiges Schreiben der Datenschutzabteilung des Springer-Verlages:

Durch die Aufnahme in die Robinson-Liste habe ich nun Gewissheit (und nach meinem Widerspruch auch einen rechtlichen Anspruch darauf) vom Springer-Verlag nicht belästigt zu werden.

Da die Gratisbild in 3 Tagen geliefert werden soll, halte ich den heutigen Tag für einen besonders günstigen, um einen vergessenen Widerspruch nachzuholen, oder einem bereits erfolgten Widerspruch Nachdruck zu verleihen.

Hier der Text:

Hiermit untersage ich der Axel Springer AG, Tochtergesellschaften, eventuellen Auftragsnehmern und anderen Vertragspartnern ausdrücklich, mir an die oben genannte Anschrift am 23.06.2012 oder an einem anderen Tag ohne meine vorherige schriftliche Einwilligung die BILD-Zeitung oder andere Erzeugnisse,insbesondere eine adressierte, großformatige Infopostsendung in einem auffälligen roten Umschlag, der Axel-Springer AG oder ihrer Tochtergesellschaften zuzustellen oder in den Briefkasten einzulegen oder durch Dritte zustellen oder in den Briefkasten einlegen zu lassen.

Gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) fordere ich Sie auf:

1. Sie haben mir gegenüber unverzüglich offenzulegen, welche Daten außer
den oben aufgeführten Adressen Sie über meine durch diesen Namen/diese
Adressen identifizierte Person gespeichert haben, und aus welchen
Quellen sämtliche mich betreffenden Daten stammen.
§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4, § 34 Abs. 1-3 BDSG

2. Sie haben den Verwendungszweck sämtlicher mich betreffenden Daten ebenfalls 
unverzüglich mir gegenüber offenzulegen.
§ 34 Abs. 1, § 43 Abs. 3 BDSG

3. Sie haben sämtliche meine Person/meine Adressen betreffenden Daten
unverzüglich zu sperren und mir diese Sperrung zu bestätigen.
§ 28 Abs. 4, § 30 Abs. 3, § 43 Abs. 3, ferner § 4 Abs. 1 BDSG

4. Ich untersage Ihnen jedwede zukünftige Speicherung meine Person bzw.
meine Adressen betreffenden Daten ohne meine vorherige ausdrückliche
schriftliche Genehmigung.
§ 28 Abs. 4, § 4 Abs. 1,2 BDSG

5. Ich untersage Ihnen die übermittlung dieser Daten an Dritte. Für
bereits an Dritte übermittelte Daten fordere ich eine unverzügliche
Sperrung.
§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4 BDSG

6. Ich setze Ihnen zur Erfüllung dieser Forderung eine Frist von zwei
Wochen beginnend mit dem Datum dieses Schreibens.

7. Für die aus diesem Schreiben resultierende, selbstverständlich
ausdrücklich erwünschte Kommunikation benutzen Sie bitte ausschließlich
meine Adresse.

Bitte haben Sie Verständnis dafür daß ich, sollten Sie dieses Schreiben
ignorieren, mich gezwungen sehe, den zuständigen
Landesdatenschutzbeauftragten zu informieren. Weitere rechtliche Schritte 
behalte ich mir vor.
§38 Abs. 4, § 43 Abs. 3

 

159 Kommentare
    • SalzgitterPirat 20. Jun 2012 @ 18:11
  1. Peter Schmidt 20. Jun 2012 @ 15:12
    • Nicht verstanden 20. Jun 2012 @ 16:16
      • Günther Netzer 20. Jun 2012 @ 19:54
  2. Sven Geggus 20. Jun 2012 @ 16:31
    • Gerd Krämer 20. Jun 2012 @ 16:44
  3. Wuestenschiff 20. Jun 2012 @ 16:47
    • Gerd Krämer 20. Jun 2012 @ 16:53
      • ein anderer 20. Jun 2012 @ 20:48
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden