re:launch – Aus dem Maschinenraum (Update)

Nicht erschrecken!
netzpolitik.org bekommt jetzt sein neues Kleid angezogen. Ich habe gerade mit dem Umbau begonnen und rechne damit, dass es hier in den nächsten Stunden zwischendurch auch mal komisch aussehen wird. Hier könnt ihr den Stand der Bauarbeiten verfolgen.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Update: Viel Kritik zielte auf die schwerer lesbare Schrift in den Überschriften. Wir sind deshalb vorübergehend auf die Google Font-API umgestiegen. Natürlich werden wir die Schrift wieder lokal hosten, wenn wir uns dann auf eine neue festgelegt haben. Im Moment schauen wir uns um, beraten uns, probieren dies und das aus. Updates dann hier in diesem Artikel. /Update

Erledigt

  • Theme aktivieren
  • Überschriften leserlicher gestalten

Steht noch aus:

  • Kontrast für billige & kontrastarme Display vergrößern :-P
  • Plugins aktivieren & einrichten
  • Seitenleisten anpassen
  • Mobile-Theme aktivieren
  • Kategorien überarbeiten

Viele Monate haben wir zusammen in der Netzpolitik-Redaktion gesessen, Ideen gesammelt und verworfen, neue gehabt, und alte wieder ausgegraben. Die meisten unserer neuen Features werdet ihr selbst bemerken. In den nächsten Tagen werden auch immer wieder einige neue hinzukommen.

Zunächst sind wir aber auch auf eure Unterstützung angewiesen: Wenn ihr Darstellungsfehler bemerkt, meldet sie bitte hier in den Kommentaren mit eurer genauen Browser-Version. Damit meine ich jetzt nicht „im IE6 ist die Schrift aber anders“, sondern wirkliche Darstellungsfehler, die die Nutzung der Seite beeinträchtigen. Ansonsten ist noch der obige Stand von „Erledigt“ und „Steht noch aus“ zu beachten: Wenn also die Seitenleisten noch nicht optimiert wurden, wartet noch ab, bevor ihr Darstellungsfehler darin meldet ;-)

Ganz besonders freuen würde ich mich über Feedback in Sachen Barrierefreiheit! Wenn also jemand von euch zum Beispiel mit Screen-Reader, Voice-Over oder Braille-Zeile auf die Seite zugreift, und Dinge bemerkt, die wir verbessern könnten, fände ich es toll, wenn wir gemeinsam die Optimierung vornehmen könnten. Die Erfahrungen würde ich dann auch gerne hier in einem Artikel mit den Lesern teilen, denn das Thema scheint nach wie vor sträflich vernachlässigt zu werden.

Dank, Anerkennung und eine wärmste Empfehlung gebühren Ian D. Stewart, auf dessen Thematic Framework das neue Design aufsetzt. Ich habe es „Netzpolatic“ getauft.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
67 Kommentare
  1. ich schrei‘ dann jetzt schonmal nach ’nem Retro-Design-Button! ;-)

    aaaaansonsten. Meintest du doch bestimmt Re:lauNch, oder? Oder hat das tatsächlich was mit dem grünen Gewächs zu tun? :P

  2. ich schrei schonmal… deutlich besser:)

    im moment ist über dem logo jede menge platz, soll das so sein? gerade auf geräten mit kleiner auflösung (z.b. netbooks) verschwendet man soviel platz und man sieht nicht soo viel von dem eigentlichen inhalt.

    aber ich lese das meiste sowieso über den reader:)

  3. Äh, ich schließe mich dem Hilferuf nach einem Retro-Button an.

    Nicht sauer sein, aber ich finde das irgendwie nicht lesefreundlich.

    Ach ja, und das Captcha wird auch immer schwieriger

  4. „Kreativer“ wäre der Klau des Heise Designs gewesen. So kann man Topstories vorne halten. Dann noch der 7 Tage News für Vielleser. Fertig.

    Das hier sieht aus wie bei der ZEIT kopiert. Bringt nur, außer dem Aussehen, welches mich nicht stört, wenig Vorteile.

  5. Im Sinne der Barrierefreiheit wäre es z.B. sinnvoll die Hauptnavigation als Liste (<ul>) oder sogar als Navigation mit Liste (<nav><ul>, ist aber HTML5) auszuzeichnen. Das hilft bei der Bedienung der Seite mit Screenreadern.

    Außerdem könnte das Eingabefeld für die Kommentare breiter sein ;)

  6. Markus schreibt im anderen Beitrag, dass hier teilweise schon HTML5 unterwegs ist. Dann solltet ihr auch den entsprechenden Doctype anwenden, momentan ist die Seite (invalides) XHTML. Anderer Doctype und die Sache passt..

  7. ui,
    find ich ja erstmal gar nicht so schlecht – an das logo zb kann ich mich gewöhnen.
    gibt es aber einen konkreten grund, warum der text-body der artikel so gefühlte 2px neben dem rand anfängt? das sieht doch alles sehr arg gequetscht aus, ruhig ein bisschen üppiger mit padding umgehen :)

  8. Das HTTPS-Problem liegt wahrscheinlich am Caching. Das kommt im Moment bei den vielen Änderungen nicht hinterher. Das mit der Uhrzeit merke ich mir und setze es demnächst um.
    Danke für das Feedback!

  9. Zustimmung! Auch ich fand das alte Design besser (mehr Übersicht), aber es kommt eben auf die guten Artikel an.

    ps. Diesen komischen Schatteneffekt würde ich aber weg machen.

  10. Die Schrift ist deutlich weniger angenehm zu lesen, finde ich. Sie scheint bei Artikel, wie den Kommentaren deutlich kleiner als vorher.

    Ansonsten viel Glück mit dem neuen Design, man muss sich ja erstmal an vieles neu gewöhnen.

    1. @Felix: Wir testen die Schrift noch aus. Problem beim alten Design war, dass Schrift auf verschiedenen Betriebssystemen und Rechnern komplett anders aussah. Das ist jetzt etwas vereinheitlich.

      1. Dass die Schrift auf verschiedenen Schriften jetzt einheitlicher sein soll, kann ich nicht bestätigen. Teste die Seite mal mit einer üblichen Linux-Live-CD: Da ist die Schriftart Verdana nicht installiert; bei Firefox und Chromium ist eine Serifen-Schrift als Standard-Schrift definiert. Da für die Verdana keine Alternative angegeben ist (nicht einmal „sans-serif“), wird der Text bei mir in Liberation Serif angezeigt, die in der vorgegebenen Schriftgröße eindeutig zu klein ist. Eine Abhilfe wäre da, entweder eine Alternative-Schriftart anzubieten oder einen Font, der sich als Webfont einbinden lässt.

        In diesem Fall würde folgende Schriftvorgabe helfen:
        font-family: Verdana, 'DejaVu Sans', sans-serif;

  11. Also zunächst Glückwunsch zum Relaunch, es ist vieles besser geworden (aber leider auch einiges weniger gut)

    Ein paar Auffälligkeiten:

    Ist es Absicht, dass der Text über dem Captcha auf der sonst komplett deutschen Seite englisch erscheint? („We need to make sure you are a human…“) Könnte es vielleicht daran liegen dass ich eine englische Browserversion verwende oder keine bevorzugte Inhaltssprache angegeben habe?

    Werbung sehe ich auch keine (außer „tarent“), was vermutlich daran liegt, dass alles per externes Javascript eingebunden wird und das aus Sicherheitsgründen geblockt wird. Da könnte man vielleicht eine „noscript-Alternative“ einbauen.

    Die Schriften könnte man sicher auch noch verbessern, besonders die Überschriften sehen nicht besonders glücklich aus.

    Und warum ist unter dem „Kommentar“-Feld und dem Captcha noch eine textarea? Was sollte man da reinschreiben wollen? [Ah… da kommt der Verifikationscode für das Captcha rein. Könnte man vielleicht eine Beschriftung anfügen.]

    (Falls das alles noch unter „Plugins einrichten“ fällt kann man die Hälfte der Anmerkungen vermutlich ignorieren. )

    1. Wenn mit einer “noscript-Alternative” gemeint ist, dass dabei die Werbung angezeigt wird: keinesfalls! Die JavaScript-Notwendigkeit für das Captcha sollte man allerdings aufheben, es ist lästig, es zum Posten einschalten (und im Anschluss natürlich wioeder abschalten) zu müssen.

      Antwortet man auf einen Kommentar, wäre es gut, wenn der entsprechende Kommentar nahe des Schreibfelds für den Kommentar wiederholt auftauchen würde, damit man für einzelne Stellen nicht womöglich irgendwo in die Mitte von zig Kommentaren zurückscrollen muss. Dass die Kommentarbäume endlich funktionieren, ist sehr erfreulich.

      1. Richtig!
        Die Captchas könnte man durch so etwas wie „was ist 2 plus 7“ ersetzen. Das geht ohne Javascript, lädt schneller, weniger Traffic, keine externen Elemente nötig.

      2. Doch, ich meinte ursprünglich schon eine javascriptfreie Werbefläche. Insbesondere weil ich die Inhalt der Seite durchaus sehr schätze und sie durchaus in AdBlock whitelisten würde. Eine Änderung der JavaScript-Policy kommt aber nicht in Frage. Zumal man dafür nicht netzpolitik.org, sondern doubleclick.net freigeben müsste. Und was das für Folgen für den Rest des Internets hätte kann sich jeder denken.

        Vor dieser Überlegung halte ich eine statische Anzeigefläche schon für sinnvoll. Und für alle die selbst das nicht sehen wollen bleibt die Möglichkeit AdBlock zu benutzen selbstverständlich erhalten.

        Gegen eine intuitivere javascripfreie Catpcha-Lösung habe ich natürlich auch nichts :)

        PS: Gestern hatte das Kommentierformular noch einen „Vorschau“-Button. Wo ist der hinverschwunden?

  12. Arghh!

    Wenn 3 Ausrufezeichen nicht völlig daneben wären, hätte ich sie nun erstmals in meinem Leben gepostet.

    Design und Features hin oder her, aber Kommentarbäume sind für mich der absolute Hass! Das ist einer der wesentlichsten Gründe, warum ich in betreffenden Foren und Blogs niemals die Kommentare lese, beispielsweise bei heise.

    Bitte unbedingt wieder auf die althergebrachte Brettstruktur umstellen!

    Sorry, wenn ich hier herumschreie, aber Kommentarbäume sind einfach nur furchtbar!

    1. Andere Leute finden flache Kommentare schrecklich.

      Bei Golem.de gibt es un-eingeloggt nur flache Kommentare. Will man die Diskussion irgendwie verstehen muss man sich einloggen. Brrr!

      1. In einem Kommentarstrang mit beispielsweise 100 Kommentaren werde ich definitiv nicht regelmäßig wiederholt alle Kommentare langsam durchscrollen, um die Fortentwicklung einzelner Äste zu beobachten.
        Ich werde vielmehr – genau wie bisher – an die Stelle zurückkehren, bis zu der ich beim letzten Aufruf gekommen war. Folglich werden mir künftig, in Abhängigkeit von der neu entstandenen Verästelung, mehr oder weniger neue Kommentare entgehen. Das finde ich schlechter, nicht besser als bisher. Und überflüssig ist es auch.
        Ich verfolge gern die Weiterentwicklung einzelner Diskussionen in den Kommentaren. Wenn man es denn sinnvoll kann.

      2. Lieber Peter, wenn du dich wirklich mal durch einen 100-Kommentare-Strang liest, merkst du, dass er sich zyklisch wiederholt. Das liegt daran, dass kaum jemand sich durch alle Kommentare liest.
        Wir erhoffen uns von der neuen Sortierung, dass tatsächliche Diskussionen einfacher und strukturierter möglich sein werden. Eine Diskussion KANN nicht linear sein, zumindest nicht in einem solchen Medium und bei der Komplexität und Vielfältigkeit der Leserkommentare. Was dir aber sicher gefallen wird: Der RSS-Feed der Artikel wird weiter chronologisch sein.

        Außerdem wird bald das „Antworten auf diesen Artikel per Email Abonnieren“-Plugin aktiviert. Alles zu seiner Zeit.

      3. Lieber Herr Neumann,

        Sie mögen es mir nun glauben oder nicht, bevor ich in eine Diskussion einsteige, lese ich tatsächlich alle Kommentare durch. Das ist der einzige Grund, daß ich beispielsweise bei heise noch nie in eine solche eingestiegen bin und dies auch absehbar nicht tun werde, weil man sich dort durch die einzelnen Äste sogar jeweils durchklicken muß, was die absolute Hölle ist, völlig unzumutbar.

        Ja, die zyklischen Wiederholungen in einzelnen, langgeratenen Diskussionen nerven etwas, als geübter Kommentarleser erfaßt man das aber schnell und springt dann einfach zum nächsten Kommentar.

        Und ich bin mir sicher, auch andere werden nicht die jeweilige Fortentwicklung einzelner Kommentaräste verfolgen. Die Diskussion im einzelnen Kommentarzweig mag für die Diskutanten leichter sein, sie gerät indes dann schnell zur Bauchnabelschau, denn keiner sonst bekommt es noch mit. Die anderen sind ja längst einen Kilometer weiter und werden nicht der nun besser strukturierten Einzeldebatte wegen zurücklaufen, um sich das anzusehen. Bestimmt nicht. Dann diskutiert man folglich nur noch für sich selbst.

        Das ist schlechter, nicht besser als bisher. Sorry. Da zünden auch die Rauchbomben „solches Medium“, „Komplexität“, „Vielfältigkeit“ nicht so richtig.

      4. Das Problem der unübersichlichen Kommentarchronologie bei Bäumen besteht natürlich, andererseits fand ich die flache Hierarchie noch weniger zumutbar, um auf einen bestimmten vorangegangenen Kommentar Bezug zu nehmen. Am besten wäre, wenn verschiedene Ansichtmöglichkeiten bestünden, die über einen Link eingestellt werden können.

    1. Wir haben hier im Moment 9600 Artikel aus vielen Jahren, auf die sich die Änderungen auswirken. Deswegen machen wir den HTML5-Umstieg sehr, sehr vorsichtig und langsam.

      Dass kontrastarme Displays wohl sehr verbreitet zu sein scheinen, ist zur Kenntnis genommen, und in die ToDos aufgenommen worden ;-)

      Das wird wohl heute Abend umgesetzt sein. Vielen Dank für die Hinweise!

  13. Die Kommentare sind schön und übersichtlich geworden.

    Die Artikel sind sehr schlecht lesbar, besonders die Überschriften! Die bunten Buttons sind sehr groß. Tags, Kategorien und Navigation gehen völlig unter. Insgesamt sieht die Seite unaufgeräumt aus.
    Und ganz wichtig:
    War hier auch vorher schon so viel auffällige Werbung?

  14. Nicht zuende gestaltet!
    Der Kopf und das Logo, meinetwegen.. Blau/Grau passt auch.. aber das Theme dann einfach laufen lassen? Die Spalten, die Werbung alles nicht super eingefasst/gestaltet.
    Da geht mehr. Bitte.

  15. Hallo Linus,

    dann melde ich mich mal, wie gewünscht, als Screenreader-User. Das Thema kann nicht oft genug angesprochen werden und wenn es schon Leute wie dich/euch gibt, die dahingehende Belange beachten wollen, sollte man sie auch unterstützen.

    Kurztest (Artikel lesen, kommentieren, 1x Seite durchblettern im Schnelldurchlauf)
    + Überschriften gut strukturiert (richtige Level)
    + Abschnitte schnell navigierbar
    + HTML5-Videos sind generell schöner und besser handhabbar als Flash (hab mir die praktische Umsetzung aber noch nicht angesehen)
    ++ richtig gut realisierte Kommentarfunktion (danke für die geschachtelten Listen!)
    + weiterhin recaptcha mit Audio-Alternative
    + Verwendung von aria-required für die Edits in der Kommentarfunktion (oder ist das HTML5)?

    – obere Navileiste ist keine Liste
    – ich sehe keinen Preview-Button, es gibt nur einen Button „Absenden“ (Absicht?)
    – Mit Tab kommt man vom Textarea für den Kommentar direkt auf Absenden, ohne das nötige Captcha-Feld anzuspringen
    – keine Verwendung von WAI-ARIA-Landmarks (navigation, main, banner)

    Vorschläge
    – mehr Einsatz von WAI-ARIA (siehe auch die Tipps von Marco Zehe)
    – die lange Kategorie-Liste könnte ein ausklappbares Menü werden
    – Das Blog von Marco Zehe ist allgemein interessant für dieses Thema
    – ihr könnt auch selbst testen, wie die Webseite für blinde User aussieht, siehe hier.

    Testkonfiguration: Firefox 3.6 | Win XP SP3 | NVDA 2010.2

    So viel erst mal von mir. Ihr könnt mich auch gerne anschreiben. Die verwendete E-Mail-Adresse ist echt und funktioniert.

    PS: Oh, sehe gerade: Recaptcha ist in der Navigationsreihenfolge zwischen Website und Textfeld einsortiert. Das geht natürlich auch, ist aber irgendwie unintuitiv. Am besten wäre: daten und Kommentar eintragen Captcha eingeben abschicken / Vorschau, Absenden.

    1. Öhm, die Links oben funktionieren nicht. Irgendwie ist da immer ein Backslash reingefallen, den ich da eigentlich nicht hingeschrieben habe. Seltsam. Ich hoffe, ihr könnt trotzdem was damit anfangen.

      1. Danke für die ausführlichen Hinweise, die ich wohl erst heute Abend umsetzen können werde. Ist deine Email-Adresse im Kommentar korrekt, dann würde ich mich bei Nachfragen per Email an dich wenden, wenn du nichts dagegen hast?

      2. Ja, bei den Links muss man am Ende %5C entfernen, damit die Seite das findet. Danke für die Hinweise, das sollte für jeden Web-Entwickler interessant sein!

      3. @Linus: ja, ist sie, schrub ich schon oben. Und ja, du kannst gern schreiben und ich versuche, zeitnah zu antworten.

        Nebenbei bin ich ja noch auf morgen gespannt. Im Moment scheinen (einige?) sehende menschen hier viel größere Probleme zu haben als ich mit dem Design. Drüben gibt es teilweise ziemlich entrüstete Kommentare.

        Nachtrag zu Recaptcha: Hier wurde öfter angemerkt, dass das weg sollte. Dazu muss ich sagen, dass es nur ersetzt werden kann, wenn der neue Dienst/Plugin auch ein audio-Captcha unterstützt, sonst bin ich hier ausgesperrt. Recaptcha kam bei mir früher auch mal mit einem komplett JavaScript-befreiten Browser zurecht, da musste man nur einen Key kopieren am Ende. Wozu die allerdings Scripts von google.com nachladen müssen (Bemerkung aus den Kommentaren nebenan), möchte ich ja auch gern mal wissen. Datenschutzfreundlich ist das eher nicht.

  16. Ich hoffe mal, dass das ein Aprilscherz ist. Finde es nicht sehr anwenderfreundlich.

    Klar, Inhalt vor Layout, aber wenn es die Nutzung einschränkt und das ist bei mir subjektiv gerade so .. iiih.

    Ok, ok .. ist jetzt nicht gerade konstruktive Kritik, aber ich konnte mich nicht zurückhalten. :)

    1. Ich nutze auch Adblock.
      Allerdings weißt du sicherlich, dass unsere Einnahmen durch die Werbung dadurch sinken. Ich wäge als Leser immer ab, ob ich eine Seite so sehr schätze, dass ich eine gewisse Beeinträchtigung meines Sichtfeldes zur Unterstützung der Seite in Kauf zu nehmen bereit bin.
      Dann setze ich sie auf die Whitelist.

      Also nur mal so, um auf die Möglichkeit hinzuweisen ;-) Bei heise gab es das Thema ja auch schon.

  17. Zur Barrierefreiheit:
    Ich schließe mich dem Kommentar von Lauscher vollständig an, besonders praktisch finde auch ich die geschachtelte Kommentaransicht.

    Noch ein paar Ergänzungen:
    Bei den Formularen wie beispielsweise dem zum Erstellen eines Kommentars oder der Suche wird der „Tabindex“ benutzt. Dies hat zur Folge, dass das Eingabefeld für das Captcha vor dem eigentlichen Kommentarfeld erscheint, obwohl dies auf der Seite ungekehrt realisiert sein dürfte. Tabindex ist meiner meinung nach in den meisten Fällen hinderlich, sodass das Atribut besser entfernt werden sollte.
    Auf der Startseite könnte man die Links zu älteren bzw. neueren Beiträgen noch einfacher anspringbar machen. Denkbar wäre entweder ein Accesskey oder eine versteckte Überschrift, die nur ein Screenreader Benutzer zu sehen bekommt.

  18. Zum Thema fallen mir spontan zwei Sachen auf
    1. Das Kernproblem ist das Captcha, damit können Blinde nix anfangen. Leider ist bei recaptcha auch die Audioausgabe für deutsche Ohren kaum verständlich. Ich denke eigentlich, dass mit einem ordentlichen Spamfilter und einer Blacklist bestimmter Begriffe Captcha heute so nötig ist wie ein Kropf. Zumindest kann man ein verständlicheres Audiocaptcha verwenden und ein leichteres Bild für Sehbehinderte.
    2. Sollte die Hauptnavigation als HTML-Liste umgesetzt werden. Blinde benutzen gerne Listen zur Orientierung auf der Site. Im Standard-Wordpress-Theme ist das auch entsprechend umgesetzt.
    Wenn ihr Hilfe zum Thema Barrierefreiheit braucht, könnt ihr gerne Bescheid sagen.

  19. Die Seite war so schön! Warum tut ihr das?

    „Viele Monate haben wir zusammen in der Netzpolitik-Redaktion gesessen, Ideen gesammelt und verworfen, neue gehabt, und alte wieder ausgegraben. Die meisten unserer neuen Features werdet ihr selbst bemerken. In den nächsten Tagen werden auch immer wieder einige neue hinzukommen.“

    Ihr seid von einer erwachsenen, unterhaltsam informativen Seite zu einem 0-8-15 Blog gekommen! Mensch!

  20. Nachdem hier die Kommentarbäume sogar noch weiteren Zuspruch gefunden haben, gehe ich davon aus, daß ich mit meiner Forderung nach Wiederherstellung der Brettstruktur in den Kommentaren ein einsamer Rufer im Walde bleibe und folglich kein Gehör finden werde. Das finde ich natürlich sehr schade, da ich die „verschachtelten Kommentare“ für ein krankhaftes Überbleibsel aus den Zeiten des Usenets halte, das in absehbarer Zeit noch überwunden würde. Nun lebt das hier also wieder auf. Hm. Dann allerdings ohne mich.

    So nutze ich die Gelegenheit, mich bei den zahlreichen Kommentatoren zu bedanken, die ich bisher so gerne gelesen habe. Die Artikel bei netzpolitik.org waren immer nur die halbe Miete, erst durch die Kommentare wurde hier vieles rund für mich. Es war mir häufig eine Freude, immer aber eine Bereicherung, den Fortgang einer Debatte unter den Blogbeiträgen zu verfolgen und häufig bin ich nur deshalb nochmal zu vielen Artikeln zurückgekehrt, um die neu hinzugekommenen Kommentare zu lesen.

    Das wird künftig wegfallen, was meinen Aufenthalt hier insgesamt deutlich verkürzen dürfte.

    Alles Gute weiterhin! Man liest sich hoffentlich, dann eben woanders.

    1. @Peter Viehrig: Bei der Frage gab es bei uns einige Diskussionen und unterschiedliche Meinungen. Wir probieren jetzt mal diese Variante aus und sammeln damit Erfahrungen. Wenn diese eher negativ sind, stellen wir das wieder um. Die ursprüngliche chronologische Version hatte auch einige Fehlerquellen. Vor allem, wenn man Kommentare erstmal alle default freischaltet und erst im Nachgang einige ggf. rauslöscht, führte das oft dazu, dass sich einzelne auf Nummern bezogen, die dann durcheinander geworfen wurden. (Gelöscht werden in der Regel nur Beiträge, die Schlechwerbung oder den üblichen beleidigenden Kram enthalten. Das sind bei aufgeheizten Diskussionen aber durchaus einige). Und es wurde schnell unübersichtlich, wer sich in Kommentar 88 auf Kommentar 34 bezog und was gemeint war. Aber für wiederkehrende Leser hatte das durchaus Vorteile, das sehe ich auch so.

      1. Gibt es denn kein WordPress-Plugin, dass beide Alternativen anbietet und dann z. B. wie tabs zum Umschalten Darstellt? Ungefähr so:

        xy Kommentare Baumstruktur | Brettstruktur

        Ich finde persönlich auch, dass Bäume erhebliche Vorteile bieten, wenn man die Logik einer Diskussion nachverfolgen will. Ich sehe aber auch, dass es schwierig wird, neue Kommentare in irgendwelchen Ästen zu suchen. Man braucht also eigentlich beides.

      2. @ Lauscher / Markus

        Außerdem ist die Baumstruktur derzeit noch ziemlich beschränkt: Kommentar, Antwort auf Kommentar, Antwort auf Antwort und das war’s dann auch schon. Das ist nicht wirklich konsequent. Andererseits werden die Boxen mit zunehmender Ebenentiefe immer schmaler, so dass irgendwann die Lesbarkeit leidet oder selbst kurze Zeilen mit Code über die Boxen herausragen. Das gilt übrigens auch für das Kommentar-Input-Feld. Nichtsdestotrotz begrüße ich die Entscheidung, die Baumstruktur einzuführen, sehr. Bei der Brettstruktur habe ich immer den Eindruck, dass jeder nur seinen Senf loswerden will. Sie behindert Diskussionen extrem. Irgendwie liegt das aber auch in der Natur von Blogs. Spätestens nach vier Tagen interessiert sich kein Schwanz mehr für die Kommentare. Ich mag Foren wesentlich lieber. Man könnte die Kommentarspalte auch ganz streichen und stattdessen ein Forum angliedern.

        Dass das Design noch nicht perfekt ist, macht nichts. Die groben Fehler lassen sich recht schnell beheben. Netzpolitik sah auch vor dem Relaunch nicht wirklich gut aus. Wenn man aber regelmäßig eine bestimmte Zeitung oder ein bestimmtes Blog liest, dann lenkt halt jede Neuerung erst mal ab. Das ist völlig normal. Und deswegen kann ich den Betreibern dieses Blogs nur raten, nicht vorschnell wieder zum alten Design zurückzukehren. Im Moment nutze ich ein Userstyle-Sheet. Was mich noch stört, ist die durch die verschachtelten Boxen entstehende Streifenbildung. Das hat Linus zu vermeiden versucht, indem er auf Rahmen verzichtet hat – mit dem Ergebnis, dass die Boxen ineinander verschwimmen. Die Farben der Hintergründe und Rahmen aufeinander abzustimmen, ist nicht einfach. (Der Inhalts-Container sollte links angedockt werden. Dann hätte man schon mal einen Streifen weniger.)

    2. Nein, du bist nicht alleine. Ich komme mit diesen Baumstrukturen überhaupt nicht klar. Ist aber natürlich eine subjektive Sache.

      — hier sieht man jetzt warum (-> anderes Thema) —

      Generell ist meine Hoffnung auf den 1.4. nicht erfüllt worden.
      Sehr, sehr, sehr, sehr schade!

  21. Da war das alte Layout x-mal übersichtlicher. Ich hatte ja auf einen Aprilscherz gehofft.. Und was soll „Vermarktet von Zeit online“ bedeuten?

    BTW Epic Captcha „canote Register“

  22. Insgesamt finde ich’s ganz hübsch. Ein paar Dinge möchte ich anmerken, keine Ahnung ob das unter Darstellunsfehler läuft, unter Barrierefreiheit, unter kleine Unschönheiten, oder doch unter Geschmackssache:

    Wer schlecht sieht hat ggf. seine eigene Schriftgröße im Browser eingestellt. Die zu beachten wäre vielleicht nett.

    Je nach gewählter Schriftgröße passt der “Suchen”-Knopf nicht mehr hinter das Eingabefeld für den Suchtext. Das flexibler zu machen wäre hübsch.

    Der Text “Suchtext eingeben” im Feld unter für den Suchtext nervt. Wer mit ohne JavaScript surft muss das jedes Mal löschen. Was da reingehört sollte klar sein.

    Ich bin ja ein Verfechter flexibler Fensterbreiten, auch weil ich gerne mit zwei/drei Browsern nebeneinander surfe. Bei halber Bildschirmbreite verliere ich nur einen Teil der Spalte rechts, bei 1/3 wird auch der Inhalt angeschnitten ⇒ nicht mehr brauchbar.

    Bei “Zuletzt kommentiert” ist mir der Text etwas arg dicht, auch sieht man nur was ein Link ist wenn man mit der Maus alles abfährt.

  23. Löblich, dass ihr euch um Menschen die Screenreader gebrauchen sorgt. Deshalb habe ich eine blinde Freundin, die mit JAWS und einer Braillezeile surft mal auf eure Website angesetzt. Folgend ihr Kommentar:

    Hallo Nicolai,

    danke für den Link. Ich hab mir die seite angesehen und konnte soweit alles lesen. Allerdings konnte ich kein Eingabefeld zum Kommentieren entdecken bzw. habe es vielleicht einfach überlesen. Vielleicht kannst du ja meine Kritikpunkte einstellen:

    1. Für screenreadernutzer und auch sonst wäre es eine Hilfe, oben einen Button: „Gehe zum Inhalt“/“zum Inhalt springen“ und „Gehe zur Navigation“ o.ä. einzufügen. Ansosnten ist es ziemlich nervig, erst mal die Linkliste runterzuhampeln, wenn man sie nciht haben und gleich den Text lesen will.
    2. Die Scrollfunktion hakt etwas, vor allem wenn man mehrfach seite abwärts langsam hintereinander drückt.
    3. Diese seltsamen langen Zeilen mit kryptischen Zeichen-Zahlen-Kombinationen nerven etwas. sie gehen teilweise endlos über mehrere Zeilen und es entzieht sich mir etwas der Kenntnis, was die bedeuten sollen oder ob man die überhaupt braucht. sie erhöhen jedenfalls dem Screenreadernutzer keinesfalls die Übersichtlichkeit.

    So, das ist mir jetzt spontan eingefallen. Vielleicht bringt es die ja wetier.

    Liebe grüße,

    katrin

    1. Mir fällt gerade auf, dass es auf dieser Seite zwar ein h1- und etwa zwölf h3-Elemente, aber kein h2-Element gibt. Die Überschriften-Hierarchie ist wichtig für Blinde, glaub’ ich.

      Ob sie mit „kryptischen Zeichen-Zahlen-Kombinationen“ so etwas meint?:

      “Erledigt” und “Steht noch aus”

      Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Oder hat der Screenreader etwa Probleme, nach englischen Typo-Regeln gesetzte Anführungszeichen vorzulesen, wenn sie in einem deutschen Text vorkommen Markus, wenn du schon keine Rücksicht auf die Augen typophiler Sehender nimmst, wäre das noch ein Grund, sich endlich mal an die deutschen Typo-Regeln zu halten!

      Ansonsten fällt mir noch das XHTML-Forum ein. Da wird, glaub’ ich, oft, ernsthaft und mit viel Kompetenz über Barriefreiheit diskutiert. Und man kann seine Website da auch der Kritik stellen.

  24. Seit dem relaunch beobachte ich ein interressantes Phänomen. Bei laufendem Firefox kann mein Google Chrome Eure Seite nicht aufbauen.
    Als einziger laufender browser hat chrome keine Probleme
    Das ist bisher nur mit netzpolitik.org aufgetreten und reproduzierbar.

    ansonsten: Schön, dass es Euch gibt- das design ist doch nebensächlich ;) (ausser wenn der Seitenaufbau wie kurz nach relaunch zu lange dauert)

    best
    µikro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.