Wissen

GeoHot rappt gegen Sony

Dass George Hotz ein begabter Knabe ist, hat er mit seinen beachtlichen iPhone und PS3-Hacks unter Beweis gestellt. Sony war von seinem Talent nicht so angetan und hat ihn verklagt.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Nun trieben die Richter und Anwälte es auf die Spitze: GeoHot muss seine Festplatten an Sony geben. Per Gerichtsbeschluss! Während sowohl der Sinn als auch die Rechtmäßigkeit dieses Urteils wohl mehr als nur anzuzweifeln sind, macht George mit einem weiteren Talent auf sich aufmerksam:

Über den Prozess gegen ihn berichtet er auf seiner Website.

14 Kommentare
  1. Warum soll die Festplatte überhaupt an Sony übergeben werden? Ist für die Beweisaufnahme in einem Rechtsstaat nicht die Polizei zuständig? Wenn ich jemanden wegen Diebstahls anzeige, lässt man mich ja auch nicht einfach die Wohnung des Beschuldigten durchsuchen, in der Hoffnung, dass ich dort Beweise finden (oder hinlegen) könnte. Machen demnächst die Hinterbliebenen die Spurensicherung am Tatort?

    PS. Hat sich eigentlich schon jeder ein T-Shirt mit diesen Hex-Codes bedruckt? Das hat doch irgendwie Tradition.

  2. Und was hindert ihn daran seine Platte zu clearen und Teletubbies zu installieren? Selbst wenn er nichts verdächtiges drauf hat. Zumindestens ein schönes hate Wallpaper wäre drinn^^

    mfg

  3. Also, was soll der lächerliche Quatsch mit den Festplatten? Dann geht der eben auf den Flohmarkt und kauft sich für ’n Appel und ’n Ei eine 20 GB Festplatte von 17hunderblumenkohl und schickt die zu sony. vorher werbung von konkurrenzfirmen drauf schieben und gut is… voll lächerlich. fuck sony!

  4. Rapper in jeder Hinsicht halte ich für dumm wie Scheiße.
    Und sie sind auch ansonsten abstoßend.

    Vivaldi ist besser, der hatte wenigstens was im Hirn (und in der Hose).

    Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.