Kultur

Elektronisches Geld

Chaosradio Express Folge 182 behandelt das Thema „Elektronisches Geld„. Tim Pritlove befragt dabei ausführlich Andreas Bogk und dieser erzählt die Geschichte von eCash bis Bitcoin. (MP3)


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Schon in den 1990er Jahren versuchten Kryptographen Wege zu entwickeln, wie man das Konzept „Geld“ in elektronischer Form realisieren kann, um Werte im Internet weiterreichen zu können. Nach kurzen Experimenten mit digitalem Münzgeld setzten sich dann zunächst reine Weiterleitungsdienste wie PayPal durch. Durch das relativ neue Projekt Bitcoin ist elektronisches Geld wieder in aller Munde. Im Gegensatz zu früheren Ansätzen wird hier auf ein Peer-To-Peer-System gesetzt, in dem alle finanziellen Transaktionen jedem zur Kenntnis gegeben werden. Im Gespräch mit Tim Pritlove erläutert Andreas Bogk die kryptographischen Grundlagen von eCash und Bitcoin.

Themen: kommutative asymmetrische Kryptosysteme; Double Spending Problem; Blinding; eCash; PayPal; Bitcoin; die Dezentralbank; Hashfunktionen; der Bitcoin-Geldschöpfungsprozess; Transaktionskosten; Mining Pools; technische Schwachstellen von Bitcoin; Verifikation der Transaktionen; Implikationen unabhängiger Währungen; Bitcoin Exchanges; Nachvollziehbarkeit von Finanzflüssen; Drogenhandel und Geldwäsche im Bitcoin-Universum; Bitcoin und das Finanzamt; Aufwand und Kosten des Bitcoin Minings.

Dazu passt auch der Alternativlos-Podcast Folge 16, wo Felix von Leitner und Frank Rieger über „Über Geld, Währungen, Geldpolitik, eCash + Bitcoin und Schrumpfgeld.“ reden. (MP3)

10 Kommentare
  1. Die Chaosradio Express-Folge kann man problemlos jedem empfehlen, der mal von „Bitcoins“ gehört hat, und sich fragt, wie das eigentlich funktioniert.

    Tim und Andreas bearbeiten das Thema neutral und gründlich — und trotz notwendiger technischer Tiefe sehr gut verständlich. Wenn mal ein Begriff fällt, der nicht im Podcast selbst erklärt wird (z.B. SHA 256), hilft die Linkliste sehr weiter.

    Bei Alternativlösung wird die Technik erstaunlicherweise fast überhaupt nicht besprochen. Frank und Fefe beleuchten hauptsächlich Fragen der Währungspolitik im allgemeinen und Fiat Currencies im speziellen.

    Beide Podcasts ergänzen sich tatsächlich sehr gut.

  2. Es heißt natürlich tatsächlich „Alternativlos“, nicht Alternativlösung, wie mein Handy es mir fälschlich untergejubelt hat.

    (Editieren kann ich den Kommentar leider nicht. Vom Mobile-Theme aus wird mir der letzte Absatz nicht zum Ändern angeboten…)

  3. „Der Podcast vom Dicken“ lol. Ich bitte um etwas wenig mehr Respekt. :D Sowohl Blog als auch Podcast von Herrn von Leitner sind immer recht unterhaltsam.

  4. Der bärtige dicke Blogger ist doch bestimmt eine heisse syrische Lesbe. Irgendwo muss was man in letzter Zeit so liest doch wieder ausgeglichen werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.