Kultur

Interaktive Karte der Unterseekabel-Infrastruktur

Auf cablemap.info gibts „Greg´s Cable Map“ als interaktive Karte mit einem Überblick über die Untersee-Datenkabel-Infrastruktur.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Ist auch in Zeiten interessant, wo mal nicht aktuell ein Unterseekabel gerade ausgefallen ist.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
9 Kommentare
  1. Coole Seite, ziemlich interessant. Was ich mich allerdings frage: wie kommt Internet nach Korsika und Sardinien? Gibt es da noch eine gut funktionierende Alternative zu Unterseekabel, die keinen allzu großen Lag hat (irgend eine Richtfunk-Methode), oder fehlt da ein Kabel auf der Karte? Oder haben die vielleicht eh keine brauchbare Internetverbindung dort?

  2. Nur weil zur Zeit kein Kabel medienwirksam kaputt ist und die Verschwörungstheorethiker etwas darüber absondern heisst das nicht das alle Seekabel absolut fehlerfrei sind und die Sonne scheint ;).

  3. Interessant die Karte. Witzig finde ich vor allem das *Spitzbergen* mit 5 Tbit/s eine fast so gute Anbindung hat wie ganz Australien mit ca 6.5TBit/s (keine „Sackgassen“ zB nach Neuseeland/Südsee mitgezählt, nur verbindungen die entweder zum asiatischen oder amerikanischen Festland weiterführen). *lach*

    Okay, die NASA und ESA „braucht“ wohl soviel fürn die Polarsats (laut wikipedia). Naja, sehr bezeichnend das von den 5TBit max derzeit nur 50Gbit „in operation“ sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.