South Park: Das Internet ist kaputt

Southpark-Folgen kann man sich mittlerweile im Netz anschauen. Die aktuelle Folge 06 aus der 12. Staffel ist empfehlenswert: Was passiert, wenn das Internet kaputt ist? Die gesellschaftlichen Konflikte werden sehr nett beschrieben. Nervig ist einzig allein die mehrfach auftretende kurze Auto-Werbung zwischendrin. Wa sbleibt: Das beworbene Auto kauf ich sicher nicht. Werbefreie Alternativen gibts bei PirateBay und anderswo.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
19 Kommentare
  1. Ja, genau, Mist-Autowerbung! Wo kämen wir denn hin, wenn TV-Produzenten durch Werbung im Netz Geld verdienen würden? Die sollen gefälligst umsonst arbeiten und ihre Produkte verschenken!

  2. Ich hatte anfangs bei den SouthParkStudios auch keine Werbung, gestern als ich die hier erwähnte Folge angeschaut habe, kam dann Werbung für ein SouthPark-Paket zu den Imaginationland Episoden.
    Mich persönlich hat diese Werbung zumindest nicht gestört.

  3. moment. da gehen die southpark macher selber hin und stellen ihre serie komplett frei ins netz, und wegen dem bisschen werbung ist das immer noch nicht genug? schon dreist

  4. Marcel, wie ich schonmal weiter oben geschrieben habe: Ich bin mir nicht sicher, ob ich nicht lieber für Werbefrei einen kleinen Obulus bezahlen würde, anstatt alle paar Minuten einen schlechten Werbespot gezeigt zu bekommen. Vielleicht liegt es auch einfach nur an dem bemüht lustigen Werbespot oder an einer fehlenden Überblendung mit Warnhinweis, dass jetzt ein bemüht lustiger Werbespot kam.

    Ist meine erste Erfahrung mit einem solchen Format und besonders zufriedenstellend war es in dieser Form einfach nicht.

  5. du kannst dir ja als alternative die 11. staffel auf mtv anschauen, läuft gerade. viel spass mit der klingelton werbung. ehrlich, man kann es auch übertreiben. ich bin überhaupt schon froh, dass es southpark so legal im netz zu sehen gibt.

  6. So ändern sich die Zeiten… früher waren alle besorgt über den Datenschutz bei Googles AdSense und jetzt? Ärger, dass der Werbespot nicht zu einem passt.

  7. Die Folgen „Comic War“ der Staffel 10 sind auch sehr zu empfehlen. Thema Redefreiheit vs. Mohammed-Bilder.
    Mich stört die Werbung auch nicht. Die mit dem Auto habe ich noch nicht gesehen, nur die SouthPark eigene. Und die war so kurz, da konnte man sein Gehirn für mal eben ausschalten, nicht zuhören und dann entspannt weiter gucken :P

  8. Der echte Fan schaut das auch mit Werbung. Die empfohlene Folge kenne ich aber noch nicht, werde ich mir gleich ansehen. Achso, grüßt alle von mir, falls das Internet kaputt geht.

  9. @Mario Das mit der Revolution scheinst Du nun ja mal endlich, wenigstens in Grundzügen, verstanden zu haben! Das macht Hoffnung.

    Zu den SouthPark-Machern: Die haben nunmal erkannt „Oh, das Vervielfältigen im Netz können wir nicht verhindern – also lass uns selbst das selber machen, mit Werbung.“ Das für diesen Entschluss wohl katalysierenste Moment – die Seite allabout-sp.net – existiert heute weiterhin.

    So konservativ wie Sixtus sind die SouthPark-Leute dann scheinbar doch nicht.

    Wo kämen wir da überhaupt hin?

    Am Ende verdienen noch Blogger etwas wegen Adical-Werbung – die Texte landen dann in RSS-Tauschbörsen … und ein Videopodcaster weiss nur noch auf Schleichwerbung zu setzen – weil sie nicht rausgeschnitten werden kann.

    Aber irgendwann ist dann auch das erste Mal für ein Gummibärchen gekommen, ausgepixelt zu werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.