Commons brauchen Anwälte und Prinzipien

Am 18. September hat in Berlin das dritte interdisziplinäre politische Salongespräch “Zeit für Allmende” der Heinrich-Böll-Stiftung stattgefunden. Das Thema der Veranstaltung: “Auf dem Weg in die commonsgerechte Gesellschaft: Prinzipien für den Umgang mit Gemeinschaftsgütern” Es war die dritte von insgesamt sechs Fachgesprächen, die sich mit verschiedenen Facetten des Allmendebegriffs (der Commons) auseinandersetzen.

Die Themen:


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

  • Wozu brauchen wir Prinzipien des Commonsmanagements?
  • Commons und parlamentarische Demokratie
  • Institutionalisierung von Commonsmanagements braucht Anwälte und Vorgaben
  • Für und wider Trusts
  • Demokratietaugliches Design von Institutionen des Commonsmanagements
  • Begriffliche Unschärfen

Die Mitschnitte:

Silke Helfrich, Heinrich-Böll-Stiftung:

Annette Mühlberg, ver.di:

Ausführliche Dokumentation gibts im Commonsblog.

Ein Kommentar
  1. Ist jetzt der falsche Post und damit off Topic, aber ich wollte nur sagen, dass der Link zum vorigen Beitrag [„BJM klaert ueber Impressumspflicht auf“] nicht funktioniert und ich nur in die Tag-Kategorie „Creative Commons“ weitergeleitet werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.