Kultur

Dienstag: The Starfish and the Spider

Am Dienstag ist der Autor Rod Beckström zu Gast im newthinking store, um über sein Buch „Der Seestern und die Spinne“ und darüber zu sprechen, wieso neue Netzwerk-Bewegungen über alte Hierarchien triumphieren.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Warum sind Wikipedia, Craigslist und Skype so erfolgreich? Wieso versetzten Kazaa und Napster der Musikindustrie einen solchen Schlag? Weil sie das freche Seestern-Prinzip nutzen, das auf Dezentralisierung, Vertrauen und Kommunikation unter Gleichen aufbaut. Mit ihrer Wandlungsfähigkeit setzen die flinken Seesterne die hierarchischen Spinnenorganisationen immer wieder Schachmatt – und verändern damit die Welt. Der Unternehmer und Umweltaktivist Rod Beckström zeigt in seinem Buch „Der Seestern und die Spinne“ anhand vieler überraschender Beispiele, dass seesternartige Organisationen auf eine lange Erfolgsgeschichte verweisen können – von der Antisklaverei-Bewegung und dem Verteidigungskampf der Apachen-Indianer über die Anonymen Alkoholiker bis zu Internetfirmen und dem Autobauer Toyota. Rod wird uns eine anregende Einführung in die Gedankenwelt von Seestern- und Spinnenorganisationen geben und erklären, was dies für die Strategie und Wettbewerbssituation von Unternehmen im Internetzeitalter und sogar für den Weltfrieden bedeutet. Denn auch die Terror-Organisation al-Qaida verhält sich wie ein Seestern.

Beginn ist 19 Uhr und der Eintritt ist frei.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
4 Kommentare
  1. also dezentral scheint skype schon in einem gewissen maße zu sein. aber vertrauen ? kommunikation undter gleichen ? da unterscheidet es sich doch schon signifikant von netzen mit öffentlich spezifizierten protokollen. denn letztendlich gibt es auch bei skype einen „führer“ – und das in sehr viel absoluterem maße als bei den anderen genannten beispielen.

    jimmy wales vertritt ja nicht ohne grund die position, dass die wikipedia nicht ohne freie software funktionieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.