Generell

WSIS: Summit startet

Eben ist der zweite World Summit on the Information Society offiziell eröffnet worden. Im Moment hält der tunesische Diktator seine Begrüssungsworte und wird dabei von vielen Jubel-Tunesiern frenetisch unterstützt. Sonst klatscht eigentlich kaum jemand. Ich habe zwar einen sogenannten „Overpass“, um die „Plenray Hall“ zu betreten, aber nachdem ich eine halbe Stunde draussen vor der Sicherheitsschleuse wartete, wurden die Türen vor mir geschlossen. Und keine Möglichkeit mehr, hinein zu kommen. Sehr bizarr waren die beinahe Tumulte vor der geschlossenen Tür, wo neben mir ein nach eigenen Angaben ukrainischer Minister beinahe ausrastete und sonst auch sehr viel gedrängelt wurde. Ich habs dann vorgezogen, mich in die Civil Society Offices zurück zu ziehen, wo ich gerade meine Ruhe habe. Hätte zwar die Rede von Kofi Annan gerne live gesehen, aber weiter da rumstehen hilft auch nicht wirklich. Also bleibt der Live-Stream auf der ITU-Seite. Dieser soll eigentlich Echtzeit-Übersetzung in die UN-Sprachenbieten, aber das klappt nicht wirklich.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Das „Tunis Commitment“ – Gipfel-Papier ist übrigens schon online und wird im Laufe der nächsten 24h in allen UN-Sprachen vorliegen.Bisher ist nur die englische Fassung online. Wie man es bei der UN gewöhnt ist, wird selbstverständlich das Doc-Format angeboten. Offene Standards fehlen immer noch.

Eben hat der Schweizer Präsident in seiner Eröffnungsrede Pressefreiheit und die Einhaltung der Menschenrechte auf dem Gipfel und ausserhalb des Gipfels eingefordert. Bei dem Statement hat er sehr viel Applaus bekommen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.