Generell

Wissensspiel: Urheberrecht für Anfänger

Das Bundesjustizministerium macht ja seit einem halben Jahr die Kampagne „Kopien brauchen Originale„, um für das Urheberrecht zu werben. Die technischen Probleme hat man immer noch nicht im Griff, wenn man sich die URLs ansieht, die nicht besonders lesbar sind. Und immer noch muss ich darüber schmunzeln, dass das Netzwerk Neue Medien nicht bei den Akteuren der Urheberrechtsdebatte aufgelistet ist, sondern unter Fachjournalismus. Natürlich kann man unsere Pressemitteilungen zur Urheberrechtsdebatte als Fachjournalismus ansehen. Muss man aber nicht.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Aber da mich gerade die Frage per Jabber, wo man denn Argumente pro Urheberrecht für ein Uni-Planspiel finden kann, besuchte ich mal wieder die Webseite und wollte zum ersten Mal das Wissensspiel zum Urheberrecht mitmachen. Die erste Frage klappte noch prima: „Edeltraut hat sich bei Kazaa „Like a Virgin“ von Madonna heruntergeladen. Legal?“. Klar ist das legal. Aber auch nicht besonders schlau. Dafür gibts bessere Tauschbörsen.

Die zweite Frage amüsierte uns dann doch sehr:

Da keine Lösungen vorgegeben wurden, haben wir uns mal schnell was ausgedacht:

„Was ist mit Digital Rights Management gemeint?“

1) Digitale Rechteminimierung?

2) Entmündigung der Verbraucher und Kreativen?

3) Digitaler Stacheldraht im Netz?

Nummer 2 ist übrigens die richtige Lösung. Sagt das Spiel.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!