Lobby-Schlacht um Freie Software in der Ukraine

Scheint gerade Mode zu werden: Nach Israel und Norwegen überlegt gerade auch die Ukraine, auf Freie Software umzusteigen. Momentan ist eine Lobbyschlacht im Gange, die Erinnerungen an München und andere Migrationsstrategien weckt. Newsforge liefert den passenden Artikel dazu: Open source battles Microsoft in Ukraine.

Microsoft responded promptly to the potential shift to an open source philosophy by announcing an agreement with Ukraine’s Ministry of Education. Ukraine agreed to acquire 120,000 licenses for Microsoft Windows and 120,000 licenses for Microsoft Office by the end of 2006.

Needless to say, this announcement raised a lot of questions, the most important among them being the issue of why spend millions of dollars for poorly localized software when open source provides a wide range of Ukrainian-language software?

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.