Es blinkt wieder: Blinkenlights in Berlin

Blinkenlights kommt an den Ort zurück, wo alles gestartet ist: Das „Haus des Lehrers“ am Berliner Alexanderplatz ist wieder mit ausreichend Kabeln und Lampen ausgestattet, um im Rahmen des „Festival des Lichts“ vom 13.-19. Oktober Berlin zu verschönern. Auch „Pong“ ist wieder dabei, so dass man mit einem Handy bequem auf dem Alexanderplatz stehen kann, um auf einem überdimensionalen Bildschirm zu spielen.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Durch klicken des Links wird unser Spenden-Widget geladen. Dabei werden Daten an unseren Spendendienstleister twingle gesendet. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

4 Ergänzungen

  1. Blinkenlights wird wahrscheinlich länger laufen, allerdings nur bis zum 23. Oktober. So richtig „im Rahmen“ der anderen Veranstaltung sehen wir uns nicht ;)

  2. Hehe. Großartig. Hab von dem „Festival“ nur heute in der Zeitung gelesen und dachte mir noch, wie langweilig bunte Gebäude doch sind im Vergleich zu dem, was kreative Menschen schon alles z.B. auf dem Congress gemacht haben.

  3. Aber auf der Seite blinkenlights.de ist davon nichts zu lesen.

    Wo und wie kann ich denn bitte erfahren, ob es da am 22.10.05 auch wirklich was zu sehen gibt?
    btw: Ab welcher Uhrzeit läuft der Spaß dann eigentlich?

Ergänzungen sind geschlossen.